Scivias - eine Nacht im Leben der Hildegard von Bingen und Katharina von Bora

Anzeige
Iserlohn: Johanneskirche | Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10
Scivias – das besondere Theaterstück zum großen Lutherjahr!
Pressemitteilung
Theater in der Kirche? Christliche Themen im Theater? Seit vielen Jahren ist das Ensemble Theatrum aus Sachsen-Anhalt mit seinen erfolgreichen Theaterstücken in und für Kirchen in ganz Deutschland gefragt. Und nun endlich einmal wieder in Iserlohn zu Gast, am Freitag, 22. September 2017, 19.30 Uhr, in der Johanneskirche Iserlohn, Nußberg, Berliner Platz 10.
Hildegard von Bingen und Katharina von Bora, das sind zwei Frauen, die Geschichte geschrieben haben und Mut machen, das Leben in die eigene Hand zu nehmen. Friederike von Krosigk zeigt in ihrem Stück „Scivias – Wisse die Wege“, beide Frauen in der Nacht der Entscheidung.
Der erste Teil spielt im Jahr 1141: Hildegard ist 42, sie ist Oberin im Kloster Disibodenberg, bis zu diesem Zeitpunkt eine unbekannte, stille Nonne. Das wäre sie auch geblieben, wenn sie sich nicht dazu durchgerungen hätte, die Visionen und Erkenntnisse, die sie seit ihrer Kindheit begleiten, aufzuschreiben. Erst als Hildegard selbst - allen Ängsten, vor u.a. Ketzerei zum Trotz - mit ihrem Wissen öffentlich wird, wenden sich auch andere an sie, lässt sich sogar der Kaiser beraten. Sie gründet zwei Frauenklöster, komponiert, schreibt Bücher, die bis heute ihre Aktualität nicht verloren haben und ihr Name hat weltweit Bedeutung.
Im Jahr 1523 steht die Nonne Katharina von Bora (die spätere Ehefrau Luthers) ebenfalls vor einem wesentlichen Schritt: Soll sie das Undenkbare wagen und ihr Kloster verlassen, möglicherweise sogar heiraten? Katharina und ihre Mitschwestern haben die Schriften dieses neuen Predigers Martin Luther gelesen... Passend zum großen Lutherjahr „500 Jahre Thesen- Anschlag“ erzählt der zweite Teil des Stückes von genau jenem bewegenden Ereignis.
Friederike von Krosigk macht beide Frauen in dem Moment erlebbar, der ihr Leben von Grund auf verändert. Hildegard und Katharina - zwei lebenspraktische, tatkräftige Frauen, stellen ihr Leben beide gleichwohl in den
Dienst. Die großen Themen sind: Freiheit, Würde, Identität, die Verantwortung und Chance, das Leben anzupacken.
Zum Schauspiel gehört viel Musik aus beiden Epochen, von Hildegard selbst komponierte Lieder sowie Musik aus der Zeit der Reformation.
Mit Friederike von Krosigk, der künstlerischen Leiterin des Ensembles, stehen Christiane Friebe und Daniel Kurz (Laute & Theorbe) auf der Bühne.
Der Eintritt zu diesem Musiktheaterstück ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.