Grenzüberschreitender Wandertag

Anzeige

Immer mehr wachsen Anholt und die Nachbargemeinde Oude Ijsselstreek zusammen. Zumindest, was gemeinsame Aktivitäten betrifft. So findet am 17. März ein grenzüberschreitender Wandertag statt, der beide Gemeinden berührt.

Der Wanderverein `t Lup aus Ulft bereitet derzeit in Zusammenarbeit mit dem Anholter Heimatverein den grenzüberschreitenden Wandertag vor. Hierzu gehört auch die Errichtung einer Brücke über die Issel. In der Nähe des Haus Landfort stand bis 1945 eine Brücke, die in den letzten Kriegstagen zerstört wurde. Extra für den Wandertag wird nun an gleicher Stelle eine Holzbrücke errichtet, die den Wanderern, es werden rund 1000 erwartet, den Übergang über die Issel ermöglicht.


Über eine vorgegebene und ausgeschilderte Route besteht die Möglichkeit, eine Strecke von 6, 12, oder 24 Kilometer zu erwandern. Während die holländischen Wanderer in Varsselder ihren Startpunkt haben, können die deutschen Teilnehmer am Haus Landfort starten. Die Anfahrt zum Haus Landort ist über das Gelände der Gärtnerei Strauß vorgesehen. Bei der kurzen Variante, also den sechs Kilometern, geht es vom Haus Landfort bis nach Varsselder. Von dort fährt dann ein von einem Traktor gezogener Wagen die Wanderer wieder zurück zum Haus Landfort.

Damit die Wanderung nicht in Stress ausartet, haben die holländischen Organisatoren um Daan Kroesen und Hans Seinhorst dafür gesorgt, dass es an verschiedenen Punkten Sitzgelegenheiten gibt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Und natürlich gibt es unterwegs auch Möglichkeiten, Toiletten zu nutzen.

Brückenbau für einen Tag

Bereits am Samstag, dem 16. März, wird die Holzbrücke, die mit Handläufen versehen und über 16 Meter lang ist, aufgebaut. Am Tag darauf werden dann um 10 Uhr die Bürgermeister aus Isselburg und Oude Ijsselstreek, Rudi Geukes und Hans Alberse die Brücke offiziell eröffnen. Rudi Geukes sieht in dieser gemeinsamen Aktion auch eine weitere Möglichkeit für längerfristige grenzüberschreitende Gemeinsamkeiten. Daan Kroesen dankte in diesem Zusammenhang dem Gartenbaubetrieb Ulrich Strauß für die unkomplizierte Zusammenarbeit. Leider wird die Brücke nach der Aktion wieder abgebaut, denn für einen dauerhaften Verbleib gibt es diesseits und jenseits der Grenze keine behördliche Genehmigung.

Den Ulfter Wanderverein `t Lup gibt es seit 17 Jahren. Derzeit besteht der Verein aus zwanzig aktive Mitglieder, die einmal monatlich einen Wandertag einlegen. Diese Wanderungen beziehen sich aber nicht nur auf die nähere Umgebung. “Wir fahren auch schon mal nach Deutschland ins Sauerland, um dort die Landschaft zu erwandern”, erklärte Daan Kroesen.

Für die Wanderere aus Anholt und natürlich auch für alle anderen Interessenten gibt es im Anschluss noch die Möglichkeit, im Heimathaus ab 16 Uhr an einem “Proot-Platt-Nachmittag” mit Anne Oppermann teilzunehmen. Hierbei ist es ausdrücklich erwünscht, dem “Anholtsen Platt” zu frönen. Wer also Lust dazu hat, sollte sich bei Marianne Meyer unter Telefon 02874-3606 anmelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.