Känguruwettbewerb 2014 am Jan-Joest-Gymnasium

Anzeige
Am diesjährigen "Känguruwettbewerb Mathematik" nahmen 80 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 9 des Jan-Joest-Gymnasiums der Stadt Kalkar teil. Der internationale Wettbewerb, der ursprünglich aus Australien kommt, ist ein Multiple-Choice-Wettbewerb zum Knobeln und Nachdenken, zum Rechnen und Schätzen und soll vor allem Freude an der Beschäftigung mit der Mathematik wecken. Die 30 Aufgaben, die in 75 Minuten bearbeitet werden, sind in allen Ländern im Wesentlichen gleich und werden überall am selben Tag bearbeitet. Der internationale Känguru-Tag war in diesem Jahr der 20. März. Nun stehen die Ergebnisse fest.

Unter der Leitung der Mathematiklehrerin Sabine Hoffmann wurde der Wettbewerb nun zum fünften Mal am Kalkarer Gymnasium durchgeführt. Diesmal konnten neun Schüler(innen) einen Preis erringen: Zwei erste, drei zweite und vier dritte Preise gab es für das JJG.

Oliver Kania (5b) und Sina Rodermond (9c) belegten den hervorragenden ersten Preis mit 110 bzw. 105 Punkten. Aus der 5. Klasse erhielt eine weitere Schülerin einen Preis: Maike Krebber aus der 5a sicherte sich den 2. Preis. Gleich vier Gewinner kommen aus der Klasse 6b: Tim Brücks und Justus Wiegersma erhielten den 2. Preis, Lina van de Loo und Anne Bückers den 3. Preis, wobei Anne zusätzlich ein T-Shirt als beste Schülerin der Schule mit dem weitesten „Känguru-Sprung“ bekam, d.h. mit den meisten richtigen Aufgaben hintereinander. Über weitere dritte Preise konnten sich Alex Mölders (7a) und Theresa Görtzen (9c) freuen. Die Gewinner bekamen Buchpreise und Spiele. Alle Teilnehmer erhielten darüber hinaus eine Urkunde und ein Spiel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.