Schnelles Internet: Bürger werden informiert

Anzeige
Rühren die Werbetrommel für schnelles Internet: (v.l.) Frank Schäfer, Oscar Janssen und Sarah Driesen (Deutsche Glasfaser) gemeinsam mit Bürgermeisterin Britta Schulz und Wirtschaftsförderer Bruno Ketteler

Die weitgehend flächendeckende Versorgung in Kalkar, Altkalkar, Wissel und Kehrum mit leistungsfähigem Internet könnte bald Wirklichkeit werden.

Das Unternehmen Deutsche Glasfaser hat die sogenannte Nachfragebündelung gestartet. „Bis zum 31. Oktober haben die Bürger in den genannten Ortsteilen die Möglichkeit, sich für einen Glasfaseranschluss zu entscheiden. Wenn sich mindestens 40% der Haushalte vertraglich binden, starten wir den Ausbau im ersten Halbjahr 2017, erläuterte Sahra Driesen von der Deutschen Glasfaser die Unternehmensziele. Für die Neukunden entfällt die übliche Anschlussgebühr in Höhe von 850 Euro.
Alles Wissenswerte rund um den Glasfaseranschluss wird auf zwei inhaltsgleichen Informationsveranstaltungen präsentiert. Diese finden am Mittwoch, 7. September im Pädagogischen Zentrum im Gymnasium Kalkar und am Mittwoch, 14. September, in der Turnhalle Wissel statt. Beide Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr.
Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz unterstrich die Bedeutung der Glasfasertechnik für Wirtschaft und Gewerbe, aber auch für Privatpersonen. „Schnelles Internet ist heute schon ein ganz entscheidendes Kriterium für den Wert einer Wohnimmobilie“, machte Schulz deutlich. Auch Wirtschaftsförderer Dr. Bruno Ketteler begrüßt die Initiative. „Das Vorhandensein eines Glasfaseranschlusses hat sich in den letzten Jahren zu einem relevanten Standortfaktor entwickelt. Das wäre ein großer Schritt für den Standort Kalkar und die betreffenden Ortsteile.“ Das Informationsbüro der Deutschen Glasfaser in der Monrestraße 10 ist dienstags und donnerstags in der Zeit von 10 bis 19 Uhr und samstags zwischen 10 Uhr und 14 Uhr geöffnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.