Viehtransporter kippte um: 92 Schweine konnten nicht gerettet werden

Anzeige
Kalkar: Uedemer Straße | Folgenschwerer Unfall eines Viehtransporters in Kehrum: Am Dienstag (14. März 2017) gegen 12.45 Uhr befuhr ein 45-jähriger Mann aus Hamm mit seinem Lkw mit Anhänger die Römerstraße in Richtung Uedemer Straße. Der Viehtransporter war mit insgesamt 480 Schweinen beladen. Als der 45-Jährige nach links in die Uedemer Straße abbog, kippte der Anhänger aus bislang ungeklärter Ursache auf die rechte Fahrzeugseite. 300 Schweine aus dem Anhänger liefen auf die Fahrbahn. Die Löschzüge der Feuerwehr Kalkar, Appeldorn, Niedermörmter und der Bundeswehr rückten aus und errichteten ein Notgatter am Fahrbahnrand. Die Tiere wurden eingefangen und der Stresspegel der Tiere mit Hilfe eines durch die Feuerwehr erzeugten "künstlichen Regens" beruhigt. Vor dem Abtransport begutachteten eingesetzte Veterinärmediziner die Tiere. Die Veterinärmediziner fanden 66 Tiere tot vor. Weitere 26 Tiere mussten vor Ort notgeschlachtet werden. Für den Abtransport aller Tiere, die Unfallaufnahme sowie die Bergung und die Sicherstellung des Anhängers wurde die Uedemer Straße bis gegen 17 Uhr gesperrt. Der Bauhof Kalkar richtete mit Absperrmaterial eine feste Umleitung ein.
0
1 Kommentar
39.516
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 14.03.2017 | 22:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.