Ragtime beim Grand Jam: Richard Ray Farrell kommt am 6. März in die Ökologiestation

Anzeige
(Foto: Veranstalter)

Ob Delta Blues, Ragtime oder Blues-Rock - Der US-Amerikaner Richard Ray Farrell beherrscht alles. Eine Kostprobe davon gibt er am Mittwoch (6. März) ab 20 Uhr auf der Ökologiestation im Umweltzentrum Westfalen am Westenhellweg 110 in Bergkamen beim Grand Jam Clubbing.

Geboren in New York, ist Richard Ray Farrell ein etablierter Musiker in der internationalen Bluesszene. Er überzeugt nicht nur an der akustischen und elektrischen Gitarre, sondern ist auch Sänger und Harmonikaspieler. Neben seinen eigenen Songs und Kompositionen beherrscht Richard Ray viele Stilrichtungen an der Gitarre: Chicago & Texas Blues, Delta Blues, Ragtime fingerpicking, Slide-Gitarre und Blues-Rock.
Farrell begann als Straßenmusiker in Paris im Jahre 1975. Allmählich arbeitete Richard seinen Weg aus den U-Bahnen und Straßen der Städte und bildete seine eigene Band. Sein erstes Trio, die Richard Ray Farrell Band, entstand 1989, 1993 folgte die Band „Street Talk“. Mit Jimmy Carl Black, legendärer Drummer von Frank Zappas „Mothers of Invention“, gründete er 1995 die „Farrell & Black Band“. Nach Veröffentlichung einiger Alben spielt Richard Ray Farrell sowohl mit seiner Band als auch solo.

Tickets für das Konzert gibt es im Kulturreferat der Stadt Bergkamen (Tel. 02307/965263) im Bürgerbüro (Tel. 02307/965206) und an der Abendkasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.