Tierfeunde Kamen: Wegen Überfüllung geschlossen!

Anzeige
In diesem Sommer haben es nicht nur die Katzen, sondern auch die "Tierfreunde Kamen" schwer. Der Verein muss wegen Überfüllung vorübergehend seine Türen schließen. Foto: Schumann

Grund zum Jammern haben derzeit nicht nur die ausgesetzten Katzen, die Unterschlupf bei den Tierfreunden Kamen suchen, sondern auch die Helfer selbst: "Wir haben keinen Platz mehr, um noch mehr Tiere aufzunehmen", erklärt die Vorsitzende Regina Müller.

Und der Platzmangel ist nicht das einzige Problem, das die Tierfreunde in diesem Sommer plagt. "Wir wissen zur Zeit nicht mehr ein noch aus. Es fehlt an Futterspenden, Geld und Helfern, die sich für unsere armen Tiere Zeit nehmen."
Fast täglich müssen die Tierfreunde Kamen mit ihren Vierbeinern zum Tierarzt: Impfen, kastrieren, heilen und in den schlimmsten Fällen auch einschläfern.
Aktuell beherbergt der Verein rund 20 Katzen und ein paar Kleintiere. Dazu kommen noch sechs Stubentiger, die in Pflegefamilien untergebracht sind.
"Durch Floh- und Giardiennbefall der letzten Monate mussten wir viel Spielzeug für die Katzen aussortieren und auch Kratzbäume wegschmeißen. All das sollte wieder neu angeschafft werden", verrät Regina Müller. "Manchmal traue ich mich gar nicht, die ganzen Rechnungen zu öffnen - aus Angst, dass der Verein das irgendwann nicht mehr stemmen kann."
Hilfe wird also nicht nur für die Hunde und Katzen, sondern auch für die Tierfreunde benötigt. Wer Lust und Zeit hat, sich für dieses Ehrenamt zu engagieren, wendet sich bitte direkt an Regina Müller (Tel. 0176/55443277).
Spenden sind erwünscht und zwar auf das folgende Konto: Dortmunder Volksbank, "Tierfreunde Kamen e.V.", IBAN 38441600141001857001.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.