Bergkamens Partnerstädte haben gewählt: Pro Mélenchon / Kontra Erdogan

Anzeige
Links: Recep Tayyip Erdogan (Foto: Pressedienst des Präsidenten der russischen Föderation (www.kremlin.ru) Rechts: Jean-Luc Mélenchon (Foto: Pressedienst fr.)

Mit Spannung verfolgte die europäische Bevölkerung die Wahlen der letzten Tage, bei denen auch die Bürger*innen der Bergkamener Partnerstädte aufgefordert waren, ihr Votum abzugeben.

Als Erstes sind dabei die Wähler*innen der Stadt Silifke (Türkei) zu den Urnen gegangen und haben sich beim Referendum am 16. April mit 64 Prozent eindeutig gegen die Einführung eines Präsidialsystems in der Türkei ausgesprochen.

In der französischen Partnerstadt Gennevilliers, deren Bürgermeister Patrice Leclerc bekanntlich der kommunistischen Partei Frankreichs (PCF) angehört - fielen die Ergebnisse in der ersten Runde der Präsidentschaftswahl vom 23. April wie folgt aus:

47,9% (national 19,6%) der Wähler gaben Jean-Luc Mélenchon, der sich mit seiner Bewegung „La France insoumise (Das aufsässige Frankreich)“ dem Wahlkampf stellte, ihre Stimme. Emmanuel Macron, der landesweit 24% erreichte, erhielt in Gennevilliers 19,29% und Marine Le Pen 11,21“, also ca. die Hälfte ihres Landesresultats.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.