Kamen fiebert dem Handball-Stadtderby entgegen

Anzeige
Es ist das ewig junge Duell in der Kamener Handballszene. TuS Westfalia Kamen gegen VfL Kamen. Am kommenden Freitag (19:30 Uhr Friedrich Ebert Sporthalle) kommt es endlich mal wieder zu diesem Duell. Wenn man diese Spielpaarung liest denkt man sofort an die Rivalität und die großen Duelle der beiden Teams. Die Zeiten als man sich noch in der Verbandsliga duellierte sind längst Vergangenheit. Auch wenn dieses Handball-Stadtderby in dieser Saison „nur“ in der Kreisliga stattfindet, begeistert dieses Derby die Handballszene in Kamen. Sportlich gesehen ist es echtes Spitzenspiel. Beide Mannschaften sind nach zwei Spielen noch ungeschlagen. Für den VfL gab es ein Unentschieden und ein Sieg zum Auftakt. Vfls Spielertrainer Goeke : "Das wird wohl ein Duell auf Augenhöhe. Die Halle wird voll, es ist schön mal wieder ein echtes Stadtderby zu haben und wir haben Bock drauf. Das Spiel entscheidet ein bisschen, wo die Reise hingeht. Mit 3:3 Punkten zu starten ist sicherlich kein Traumstart, mit 5:1 Punkten könnten wir leben. Wir wollen den Derbysieg!". Der TuS Westfalia Kamen hat noch eine weiße Weste. Die Mannschaft von Trainer Dirk Düllmann gewann ihre beiden ersten Spiele. In der Tabelle ist es das Spiel Erster gegen Vierter. Es spricht also vieles dafür, dass es ein spannendes Match wird. Westfalias Trainer Dirk Düllmann freut sich aufs Derby: „Es ist ein Derby und es geht um die Nummer zwei im Kamener Handball. Trotzdem gibt es für den Sieger nur zwei Punkte und es ist auch erst der dritte Spieltag. Der VfL geht als Favorit in dieses Spiel. Wir werden uns natürlich gut vorbereiten und alles daran setzen die Punkte in unserer Halle zu behalten!“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.