PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort unterliegt ersatzgeschwächt 3:5

Anzeige
Bezog zwei Niederlagen: Enko Mujcic (PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort)
Kamp-Lintfort: Poolbillard | Eine ersatzgeschwächte erste Mannschaft des PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort musste am 15. Spieltag eine Niederlage einstecken. Beim PBC Obersteiger Höntrop unterlagen die Klosterstädter mit 3:5. Hans-Peter Lenk konnte zum Auftakt noch mit 75:60 im 14.1-endlos punkten, bevor Frank-Michael Manitz im 9-Ball knapp mit 5:6 das schlechtere Ende für sich hatte. Deutlicher fiel die Niederlage von Enko Mujcic aus, der sein 10-Ball-Spiel mit 3:6 abgab. Ivica Dzambo hatte in einem engen 8-Ball-Match jedoch den längeren Atem und konnte mit einem 5:4-Sieg den Ausgleich herstellen. Dzambo war es auch, der nach dem Pausentee sein Team in Front brachte, in dem er im 14.1-endlos mit 75:50 die Oberhand behielt. Leider gaben Enko Mujcic (1:5; 8-Ball) und Frank Michael Manitz (2:6; 10-Ball) auch ihre zweiten Partien ab, während der zuvor siegreiche Hans-Peter Lenk im 9-Ball mit 4:6 unterlegen war. Damit rutschten die Hochschulstädter um einen Rang auf Platz fünf der Landesliga ab.

Die zweite Garnitur kam immerhin zu einem Punktgewinn gegen den favorisierten 1. PBSC Wesel. Guido Wilda hatte im 14.1-endlos keine Mühe und siegte mit 45:14. Allerdings unterlag Günter Brych im 9-Ball postwendend mit 1:4, so dass die Führung passé war. Günter Schwarzer brachte sein Team mit einem knappen 4:3-Sieg im 10-Ball wieder in Front. Denis Pfeifer erhöhte durch seinen 4:1-Erfolg im 8-Ball gar auf eine 3:1-Führung. Doch im zweiten Durchgang drehten die Kreisstädter das Spiel noch. So unterlag Guido Wilda im 9-Ball mit 1:4, Günter Brych (3:4; 8-Ball) musste sich ebenso knapp geschlagen geben wie Denis Pfeifer (3:4; 10-Ball). Zumindest konnte Günter Schwarzer mit einem 4:1 im 9-Ball zumindest einen Punkt sichern. Trotz des Punktgewinnes befinden sich die Lintforter als Neunter weiter im Nirvana der Kreisliga B.

Gut-Stoß III musste zum BC Schalke reisen und konnte einen knappen 5:3-Erfolg einfahren. Heinz Hofemeister hatte im 14.1-endlos beim 45:14 keine Mühe, ebenso wie Alfred Lortz (9-Ball) und Harry Schwarzmaier (10-Ball), die jeweils mit 4:1 siegten. Erika Bröcher musste dagegen im 8-Ball eine 1:4-Pleite hinnehmen. In der Rückrunde unterlag Harry Schwarzmaier knapp mit 3:4. Alfred Lortz stellte jedoch den alten Abstand wieder her und siegte im 8-Ball verdient mit 4:0. Heinz Hofemeister fand beim 10-Ball nie ins Spiel und unterlag folgerichtig 0:4. Erika Bröcher machte mit einem 4:2 im 9-Ball dann aber doch den Deckel drauf, so dass das Team weiter auf Rang fünf der Kreisliga A liegt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.