PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort wieder Zweiter

Anzeige
Sein Doppelpack reichte nicht: Alfred Lortz (PBC III)
Kamp-Lintfort: Poolbillard | Aufsteiger PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort hat seinen Härtetest gegen den Tabellenzweiten BC Schalke bestanden und das Landesliga-Duell mit 5:3 für sich entschieden. Vor allem Ivica Dzambo langte kräftig hin und entschied zunächst seine 14.1-Partie mit 75:29 für sich. Im zweiten Durchgang setzte er sich gleich mit 5:0 im 8-Ball durch. Vorher hatte Frank-Michael Manitz im 9-Ball knapp mit 6:5 die Nase vorn und Michael Schulze siegte im 10-Ball mit 5:1. Hans-Peter Lenk zog dagegen mit 3:5 im 8-Ball den Kürzeren. Im Rückblock begann Rafael Hubben mit einem 75:67-Erfolg im 14.1, womit der Sieg eingetütet war. Die beiden übrigen Spiele verloren Frank-Michael Manitz (10-Ball) und Michael Schulze (9-Ball) mit jeweils 3:5. Mit diesem Erfolg verdrängte der PBC die Gelsenkirchener vom zweiten Rang der Landesliga.

Die zweite Garnitur ist nach dem 2:6 bei Walkabout Essen auf dem ungemütlichsten Platz der Kreisliga B angekommen. Guido Wilda unterlag im 14.1 mit 42:45 und Günter Schwarzer hatte im 9-Ball mit 3:4 knapp das schlechtere Ende für sich, ebenso wie Harry Schwarzmaier, der mit dem gleichen Ergebnis im 10-Ball unterlag. Auch das vierte Spiel der Hinrunde ging an die Gastgeber, als Günter Brych mit 2:4 im 8-Ball verlor. Im ersten Spiel der Rückrunde unterlag Harry Schwarzmaier mit 2:4 im 9-Ball. Damit war die Messe gelesen und die Niederlage perfekt. Zumindest konnte sich Günter Schwarzer mit einem 4:2-Erfolg im 8-Ball für die Hinrunden-Niederlage revanchieren. Günter Brych sorgte für weitere Ergebniskosmetik und gewann sein 10-Ball-Spiel mit 4:2. Im letzten Spiel des Tages unterlag Guido Wilda mit 1:4 im 9-Ball.

Gut-Stoß III musste gegen TuS Kaltehardt die zweite Saisonpleite hinnehmen. Heinz Hofemeister verlor im 14.1-endlos denkbar knapp mit 43:45, und auch Kurt Herholz unterlag im 9-Ball mit 1:4. Werner Nau dagegen beanspruchte beim 4:3-Sieg im 9-Ball das bessere Ende für sich. Als Alfred Lortz seine 8-Ball-Partie gewann, war die Hinrunde noch ausgeglichen. Werner Nau unterlag im 9-Ball mit 1:4 und Kurt Herholz gab sein 8-Ball-Spiel nach 3:1-Führung noch mit 3:4 ab. Heinz Hofemeister verlor sein 10-Ball-Spiel mit 2:4. Alfred Lortz war zum zweiten Mal erfolgreich, siegte mit 4:3 im 9-Ball und stellte damit den Endstand von 3:5 her. Damit rutschten die Hochschulstädter auf den sechsten Rang der Kreisliga A ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.