PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort: Zwei Teams dürfen vom Aufstieg träumen

Anzeige
In guter Form: Alfred Lortz (Gut-Stoß III)
Kamp-Lintfort: Poolbillard | Der PBC Gut-Stoß Kamp-Lintfort musste am 16. Spieltag ins Münsterland zum 1. PBC Rheine reisen und kehrte mit einem 5:3-Erfolg im Gepäck zurück an die Moerser Straße. Miroslav Bakula ließ beim 75:38-Erfolg nie einen Zweifel aufkommen, wer als Sieger den Tisch verlassen würde. Enko Mujcic musste sich dagegen deutlich mit 1:6 im 9-Ball geschlagen geben, bevor auch Michael Schulze eine 4:6-Niederlage im 10-Ball bezog. Durch einen knappen 5:4-Sieg im 8-Ball konnte Ivica Dzambo jedoch den Ausgleich wieder herstellen. In der Rückrunde hielt sich Michael Schulze für die zuvor bezogene Niederlage schadlos und siegte im 14.1-endlos mit 75:47. Da ließ sich auch Miroslav Bakula nicht lange bitten und gewann seine 8-Ball-Partie mit 5:2. Die zweite Pleite von Enko Mujcic (2:6; 10-Ball) konnte Ivica Dzambo postwendend egalisieren und siegte souverän mit 6:1 im 9-Ball. Damit kletterten die Klosterstädter um einen Rang auf Platz vier der Landesliga.

Gut-Stoß II kam zum dritten 4:4 in Folge, diesmal gegen den Nachbarn vom PSV Duisburg. Denis Pfeifer konnte im 14.1-endlos punkten und siegte 45:31. Auch Günter Brych konnte sei-nem Team einen Punkt sichern, in dem er mit 4:0 im 8-Ball siegte. Günter Schwarzer hatte da-gegen im 10-Ball das Nachsehen, unterlag 1:4. Harry Schwarzmaier gewann sicher seine 8-Ball-Partie mit 4:0. Im Rückblock bot sich dann ein anderes Bild. Zunächst unterlag Harry Schwarzmaier 2:4 im 9-Ball, bevor Denis Pfeifer mit dem gleichen Ergebnis im 8-Ball verlor. Günter Brych siegte dagegen sicher im 10-Ball mit 4:1 und sicherte den Punktgewinn. Ein Sieg war den Lintfortern jedoch nicht vergönnt, da Günter Schwarzer die letzte Partie (9-Ball) mit 3:4 abgeben musste. Damit verharrt der PBC weiter auf dem neunten Rang der Kreisliga B.

Die dritte Garnitur hatte den Tabellenzweiten 1. PBSC Wesel zu Gast und konnte die Kreisstäd-ter mit 5:3 niederringen. Heinz Hofemeister startete mit einem 45:33 im 14.1-endlos, bevor Alfred Lortz einen 1:3-Rückstand im 9-Ball in einem 4:3-Sieg umbog. Werner Nau hingegen musste beim 1:4 im 10-Ball seinem Gegner gratulieren. Horst Lortz machte es wieder spannend, hatte aber beim 4:3-Erfolg im 8-Ball das bessere Ende für sich. Auch die Rückrunde hielt für die Lintforter Schwerstarbeit bereit. Werner Nau siegte knapp mit 4:3 im 9-Ball und Alfred Lortz be-stätigte seine derzeit gute Verfassung, siegte 4:3 im 8-Ball und machte den Deckel drauf. Die beiden 2:4-Niederlagen von Heinz Hofemeister (10-Ball) und Horst Lortz (9-Ball) fielen da nicht mehr ins Gewicht. Mit Rang vier in der Kreisliga A darf Gut-Stoß jetzt sogar an den Aufstiegs-rängen schnuppern.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.