Pool-Billard - PBC Joker Kamp-Lintfort - Joker gelingt optimaler Saisonstart

Anzeige

Regionalliga West: VfB Neuwied - PBC Joker Kamp-Lintfort 3:5

Am vergangenen Wochenende begann auch für die erste Mannschaft des Jokers die neue Saison. Dabei musste die Mannschaft zum Auftakt zwei Auswärtsaufgaben meistern. Am Samstag führte der Weg nach Rheinland-Pfalz zum VfB Neuwied. Der Joker wurde seiner Favoritenstellung gerecht und fuhr am Ende einen ungefährdeten 5:3-Sieg ein, wobei man weniger Mühe mit dem Gegner hatte als mit den Spielmaterial. So war z.B. das Tuch sehr langsam und es war ziemlich schwierig die Weiße in die richtige Position für das gewohnte Stellungsspiel zu bringen.

Michael Seeger hatte es ziemlich eilig, legte los wie die Feuerwehr und lies seinen Gegner beim 8-Ball kaum an die Platte. Er gewann seine Begegnung mit 2:0 Sätzen (jeweils 4:0). Damit brachte er den Joker frühzeitig mit 1:0 in Führung. Teamkollege Rüdiger Jesse hatte bei seinem 10-Ball-Match ebenfalls keine Schwierigkeiten und siegte ebenfalls deutlich mit 4:0 und 4:1. Schwerer hatte es da schon Marcel Spann im 9-Ball; konnte sein gewohntes Stellungsspiel nicht zeigen. Den 1. Satz gewann er zwar noch klar mit 4:1, aber in Satz zwei gab es dann einen Riss in seinem Spiel. Er musste diesen knapp mit 3:4 abgeben und fand im entscheidenden 3. Satz den Rhythmus nicht wieder; verlor diesen mit 0:4. Im 14.1-endlos hatte Sascha Rath ebenfalls Mühe mit den Tischen, kämpfte aber seinen Gegenspieler mit 125:101 nieder, so dass der Joker zur Pause mit 3:1 in Führung lag.

In der Rückrunde war es dann erneut Michael Seeger, der als Erster fertig war. Er siegte im 10-Ball erneut klar mit 4:2 und 4:0. Somit lag der Joker mit 4:1 in Front. Sascha Rath musste dagegen in seinem 9-Ball-Spiel eine Niederlage einstecken. Nachdem er den 1. Satz noch mit 4:1 gewonnen hatte, verlor er Satz Nr. 2 mit 2:4. Im entscheidenden dritten Satz entschied das letzte siebte Spiel, dass leider verloren wurde. Nach dieser unglücklichen Niederlage stand es somit nur noch 4:2 für den Joker. Teamkapitän Marcel Spann war es vorbehalten den entscheidenden fünften Sieg zu holen. Im 8. Ball gewann er den 1. Satz mit 4:2, verlor dann zwar den 2. Satz mit 2:4, lies dann aber seinen Gegner im letzten Satz kaum noch an den Tisch und gewann diesen mit 4:1. Die Niederlage von Rüdiger Jesse im 14.1-endlos von 100:125 war deswegen unbedeutend. Trotz der Höchstserie von 32 konnte der Joker-Spieler das Spiel nicht für sich entscheiden. Das Breaken wollte an diesem Tag nicht klappen und sein Gegner konnte immer wieder Bälle zum Punkten herauspicken.

Am Ende stand allerdings ein völlig verdienter 5:3 Sieg für die Joker-Mannschaft.

Regionalliga West: PBC Phönix Düren – PBC Joker Kamp-Lintfort 3:5

Am Sonntag stand dann die nächste Auswärtsaufgabe für den Joker an. Diesmal reiste man zum PBC Phönix Düren und erhoffte sich drei weitere Punkte zu erspielen.

Wie schon am Tag zuvor brachte Michael Seeger dabei den Joker mit 1:0 in Führung. Er siegte im 8-Ball mit 4:3 und 4:1. Marcel Spann verlor im 9-Ball zwar Satz Nr. 1 mit 1:4 kämpfte sich dann aber ins Spiel und lies seinen Gegner im 2. Und im 3. Satz mit jeweils 4:2 keine Chance. Ähnlich verlief das 10-Ball-Spiel von Rüdiger Jesse. Den 1. Satz gab er noch unglücklich mit 3:4 ab, aber die Sätze zwei und drei gingen klar mit jeweils 4:2 an den Joker-Spieler. Marcel Rath musste allerdings im 14.1-endlos eine Niederlage einstecken, verlor mit 89:125. So stand es nach der Hinrunde 3:1 für den Joker.

In der Rückrunde unterstrich dann erneut Michael Seeger seine gute Form, war wieder mal als Erster fertig und siegte im 10-Ball mit 4:3 und 4:1. Marcel Spann startete mit einem 4:2 in sein 8-Ball-Spiel, doch mit 0:4 bzw. 2:4 in den beiden folgenden Sätzen musste er die Partie abgeben. Da auch Marcel Rath sein 9-Ball etwas unglücklich vom Spielverlauf her verlor (3:4, 4:0 und 2:4) stand es plötzlich nur noch 4:3 für den Joker. So war es Rüdiger Jesse vorbehalten in seiner Paradedisziplin 14.1-endlos den fünften Sieg zu holen. Dabei dominierte er die Partie klar und siegte nach einer Höchstserie von 37 in nur 10 Aufnahmen mit 125:57.

Mit diesem 5:3-Erfolg gelang der Mannschaft ein optimaler Start in die neue Saison und man hat sich mit 6 Punkten direkt oben an der Tabellenspitze festgesetzt.

Die Spiele haben aber auch gezeigt, dass die Mannschaft sicherlich noch das eine oder andere Schippchen drauf legen kann und dann sicherlich eine gute Rolle im Kampf um Platz 1 spielen wird. Die nächsten Spiele sind am 16. und 17.11. wenn die ersten beiden Heimspiele gegen den PBC Oberbruch bzw. gegen den PBC Neuwerk anstehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.