U16.2 der BG Duisburg-West gewinnt das Prestigeduell gegen Lintfort

Anzeige
Kamp-Lintfort: Glückauf-SH | Egal ob es um die Duelle der ersten Herrenmannschaften in der Oberliga oder um Jugendkreisligaspiele geht. Immer wenn die Mannschaften der BG Duisburg-West auf die der BG Lintfort treffen, geht es um mehr als nur im einen Sieg. Parallelen zu den Spielen Dortmund gegen Schalke oder Düsseldorf gegen Köln sind nicht von der Hand zu weisen. Und so war es auch nicht anders, als nun die u16.2 Mannschaften beider Mannschaften in Lintfort aufeinandertrafen.

Die Ausgangsbasis für die Duisburger war dabei nicht gerade optimal. Die fünf Muslime in der Mannschaft mussten aufgrund des Opferfestes passen. Und zwei Jugendliche aus der Starting-Five waren gesundheitlich angeschlagen.

Gleichwohl gingen die Westler konzentriert in die Begegnung und setzten von der ersten Minute an die Vorgaben von Coach Rimpler konsequent um. Hinten wurde aggressiv verteidigt und nach Ballgewinn schnell umgeschaltet und der gegnerische Korb attackiert. Gerade der angeschlagene Lukas Dreßler war von den Lintfortern kaum zu stoppen, so dass die Duisburger nach 6 Minuten sich mit 17:4 absetzen konnten. Dann ließen sich die BGler durch die uneinheitliche Linie des jungen Schiedsrichters aus dem Konzept bringen, weshalb die Führung bis zur Viertelpause auf 19:12 schmolz.

Das zweite Viertel begannen die Duisburger wieder konzentrierter, hielten sich an die Marschroute des Coaches und konnten sich bis zur vierzehnten Minute wieder auf 25:14 absetzen. Die von den Lintforter Jugendlichen nun ins Spiel gebrachte Hektik ließ die Duisburger nicht kalt. Die Konzentration ging wieder verloren und anstelle des schnellen Umschaltspieles setzte wieder das alte Schlafwagentempo ein. Die Führung schmolz dahin und die BGler konnten sich in dieser Phase bei Center Marvin Welberts bedanken, dass man letztlich mit einem 33:33 Gleichstand in die Halbzeit ging.

In der Halbzeitansprache beschwor Coach Rimpler seine Mannschaft darauf, sich wieder nur auf das eigene Spiel zu konzentrieren, die Leistungen des Schiedsrichters wie auch die Provokationen des Gegners außer Acht zu lassen und wieder zur alten Marschroute zurückzukehren. Angetrieben diesmal von Philip Nakonz wurden diese Vorgaben wieder konsequent umgesetzt. Mit einem 12:0 Run in den ersten sechs Minuten setze man sich wieder deutlich von den Gastgebern ab und behielt diesen Vorsprung bis zum Viertelende (49:39).

Die Vorgaben des Coaches, im Schlussviertel das Spiel zu kontrollieren, weiter hart zu verteidigen und nach Ballgewinn mit der Zeit zu spielen wurde ebenfalls gut umgesetzt. Die Duisburger ließen zu keinem Zeitpunkt mehr Zweifel am Sieger aufkommen, so dass die Lintforter mit zwei Dreiern lediglich Ergebniskosmetik zum 57:51 Sieg der Duisburger betreiben konnten.

Coach Rimpler war mit der Leistung seiner Mannschaft durchweg zufrieden. Gegenüber den ersten beiden Begegnungen war eine deutliche Steigerung zu erkennen; es wurde deutlich besser verteidigt, die Lintforter mussten sich jeden einzelnen Korb schwer erkämpfen. Und im Angriff wurde der gegnerische Korb zielstrebiger attackiert. Für die mannschaftliche Ausgeglichenheit spricht auch der Umstand, dass vier Jugendliche zweistellig punkten konnten.

Es spielt Lukas Dreßler (15 Punkte), Alex Pauly (11), Philip Nakonz, Marvin Welberts (je 10), Leon Lohle (7), Jan Knopp, Tim Jäger (je 2), Maciel Pautasso und Nils Hartmann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.