Ein Steg an der Niers in Gennep wird errichtet - Fortsetzung

Anzeige
Gennep (Niederlande): Niersbrücke | Da hat die Gemeindeverwaltung von Gennep sich etwas einfallen lassen: eine Stege in der Niers.
Das mittelalterliche Städtchen in der Nähe der Mündung der Niers in der Maas ist stolz auf ihre Lage an diesem Fluss. Früher schmückte ein Stadtmauertor an dieser Stelle. Nun deutet ein Pflasterstein in der Niersstraat sein früheres Dasein.
Die Niersweg verläuft hinter dem Damm des Flüsschens. Die Niers war mal ein Quellfluss. Ihr Quellgebiet lag in der Jülicher Börde bei Erkelenz-Kuckum. Braunkohlen-Tagebau Garzweiler ließ die Quellen versiegen. Damit der Wasserpegel nicht noch weiter absank, wurde Sümpfungswasser aus dem Tagebau über Rohrleitungen zugeführt. Weitere Bächlein speisen die Niers unterwegs nach ihrer Mündung in die Maas.
Wenn es längere Zeit kräftig geregnet hat, wächst der Wasserpegel der Niers. Sie wird zu einem gefährlichen Fluss und überflutete in der Vergangenheit das tiefe Land, durch welches sie fließt. Die Niederländer haben sie eingedämmt.
Die niederländische Strecke der Niers von Grunewald durch Ven-Zelderheide, Ottersum, Gennep zum Genneper Huis ist landschaftlich wunderschön und zieht viele Touristen. An der Niersweg ist ein Park mit Kunstwerken eingerichtet – den Nierspark. Die Wiesen in diesem Park dienten früher als Stadtbleiche für die Hausfrauen. Von dort hat man einen Blick auf die Niers. Über den Niersdijk kann man mit weiteren schönen Weitblicken an der Niers spazieren zu Picardie.
Man ist sich bewusst von der Schönheit der Niers. Die Stadt hat nun einen Steg an der Niers entlang geplant, der soll zwischen einer Treppe am Genneperhuisweg und einer Treppe am Niersweg führen. Der Weg führt unter der Niersbrücke. Die Arbeiten haben sind in vollem Gang. Zwischen dem Beginn und dem Ende des Stegs gibt es eine dritte Treppe bei dem Feuerwehrhaus. Über diese Treppe erreicht man den Steg in der Nähe der Brücke. Der Genneperhuisweg beginnt bei der Brücke und geht an der Niers entlang. Ein Querspfad führt auf den Damm. Da gibt es die erste Treppe zum neuen Steg. Über mehrere Hunderte Meter sind Pfähle in den Ufer der Niers gerammt. Sie sollen einen hölzernen Steg tragen, worüber einen Spaziergang direkt über dem Fluss möglich wird. Der Steg wird auch unter der Brücke und am Rand des Niersparks errichtet. Es sieht leider nicht danach aus, dass dieser Steg für Rollstuhlfahrer erreichtbar ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.