Burgfest auf Haus Graven

Anzeige
Zum traditionellen Burgfest hat Haus Graven mittelalterlichen Besuch: Stephan von Ittre, Herbord von Dönhoff und Dietrich aus Breslau (v.l.n.r.) geben sich die Ehre. Foto: Stadt Langenfeld
Langenfeld (Rheinland): Haus Graven |

Was liegt näher, als einen mittelalterlichen Markt in einer historischen Burg zu veranstalten? Am 25. und 26. Juni ist der Innenhof von Haus Graven wieder fest in Ritterhand. Die kommen mit Zelten und alten Bräuchen daher und laden die Besucher ein, sich für ein paar Stunden von der vergangenen Zeit verzaubern zu lassen.

Der Förderverein der Wasserburg lädt zum Burgfest mit mittelalterlichem Markt


Manche Sachen müssen bei einem mittelalterlichen Markt auf jeden Fall sein. Das ist auch bei dem traditionellen Burgfest auf Haus Graven so. Inzwischen Pflicht also der Schmied, der die Kids auch in diesem Jahr direkt am Eingang zum Hufeisen schmieden und Lederbeutel fertigen einlädt, die Axt- und Messerwurfwand, Eierknacker George, bei dem man mit Eisenkugeln auf gekochte Eier werfen kann und der Stand, an dem es alles für den „Kleinen Ritter“ gibt und sich die Kids mit dem wichtigsten Ritterzubehör ausstatten können.

Viele Händler vor Ort

Neben einem Räucherer, einer Schneiderin, einer Perlenweberei, einer Hornschnitzerei und einem Vornamenskundigen – der über die Entstehung der einzelnen Namen berichten kann – gibt es auf dem mittelalterlichen Markt viele verschiedene Hökerer, die den Besuchern, von Kräutermischungen, selbstgemachten Seifen, Honig, Essig und Ölen sowie Bernsteinschmuck und Schwertern aus dem Mittelalter eine große Vielfalt darzubieten haben.

Altes mit Neuem vermischt

Eine Neuheit? „Der Lederpunzierer“, sagt Knut Schulz von History Event Düsseldorf. Bei der traditionellen Methode der Lederbarbeitung, die zur Dekoration von Lederartikeln eingesetzt wird, werden durch sogenannte Punzen – in bestimmte Formen gegossene Metallstempel – Linien, Rillen und Muster wie zum Beispiel Monogramme oder Wappen in das Leder eingeprägt.
Ebenfalls neu dabei: Eine Glasbläserin, die ihr Handwerk zur Schau stellt und neben Glasperlen auch andere kleine Kunstwerke für die Besucher bereithält.
Außerdem sorgen die Gauklerin Melania und die Gruppe „Angerspil“ – im Stile mittelalterlicher Vaganten – für die passende Unterhaltung.

Mittelalterliches Treiben

Begrüßt von der Torwache erwartet die Besucher also auch auch in diesem Jahr wieder reges mittelalterliches Treiben im Innenhof der Wasserburg. Für ein paar Stunden kann man hier einige Jahrhunderte in die Vergangenheit reisen und einen Einblick in die Zeit bekommen, von der die Wasserburg maßgeblich geprägt wurde.

Zeltlager aufgeschlagen

Die Ritter und das Gefolge von „Leones Pugnae“ werden auf dem Burggelände wieder ihr Zeltlager aufschlagen und sich für das Wochenende häuslich niederlassen. Mit Spielen, mittelalterlichem Treiben und Schwertkämpfen möchten die „Löwen der Schlacht“ die Besucher unterhalten und dazu einladen, auch einmal einen Blick in die mit Truhen und anderen Möbeln aus dem Mittelalter ausgestatteten Zelte zu werfen.


Deftiger Gaumenschmaus

Während sich die Rufe der Händler und Handwerker mit dem Hämmern des Schmieds, der Musik der Barden und dem Klirren der Klingen mischen, wird auch ein verführerischer Duft über dem Innenhof wehen.
Verschiedene Bratwurstspezialitäten und eine Feldbäckerei sorgen gemeinsam mit Saft und Met dafür, dass die „edlen Herren“ und „edlen Weiber“ an diesem Wochenende auf Haus Graven weder Hunger noch Durst leiden müssen und runden das Angebot auf dem mittelalterlichen Markt ab.

Geschichtsraum geöffnet

Passend zum historischen Burgfest können sich Besucher an diesem Wochenende auch in dem Geschichtsraum der Wasserburg näher über Haus Graven informieren. Hier wird die wechselvolle Geschichte der im Jahr 1326 erstmals erwähnten Burg dargestellt.

Fahrradparkplätze vor Ort

Übrigens: die Zufahrtstraßen zur Wasserburg sind für Kraftfahrzeuge gesperrt. Parkmöglichkeiten gibt es am Segelflugplatz und auf dem Wanderparkplatz Schwanenmühle. Wer kann, sollte das Burgfest auf Haus Graven also zu Fuß oder mit dem Fahrrad besuchen.
Öffnungszeiten: Samstag, 25. Juni von 13 bis 21 Uhr; Sonntag, 26. Juni von 11 bis 18 Uhr. Eintritt: 2,50 Euro; Kinder unter 16 Jahren frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.