Gesamtschule feierte Richtfest

Anzeige
Feierten gemeinsam mit vielen Gästen und den Gesamtschülern Richtfest: Bürgermeister Frank Schneider, Schulleiter Raoul Schlösser, Polier Andreas Villmow, Christiana Schwarz, Ulrike Schleinitz und Wolfgang Hellekes vom Gebäudemanagement.Foto: Stephan Köhlen

Schritt für Schritt nimmt die neue Gesamtschule an der Fröbel- und Metzmacherstraße Form an. Mit dem Richtfest biegt das Projekt auf die Zielgerade ein, denn schon in einem Jahr beginnt hier der Unterricht.

Der Neubau nähert sich mit großen Schritten der Fertigstellung


Die Neugier war groß. Vor allem bei den Gesamtschülern,die zum Richtfest geladen waren. Sie konnten sich am letzten Mittwoch einen Überblick über ihre zukünftigen Klassenräume verschaffen, die sie ab dem Schuljahr 2016/2017 beziehen dürfen.
„Unsere Schülerinnen und Schüler können es kaum erwarten und haben durchaus realisiert, dass sie bald in optimal ausgestatteten Räumen Unterricht haben werden“, schildert der Leiter der städtischen Gesamtschule, Raoul Schlösser, die Stimmung an der Schule, die 2013 am Standort Fahlerweg den Betrieb aufnahm. Das offen gestaltete Lehrkonzept wird selbstverständlich schon in den aktuellen Räumen umgesetzt, zur vollen Entfaltung kann es aber erst kommen, wenn die dazu maßgeschneiderte Schule fertig gestellt sein wird.

Nach dem Spatenstich, im März 2104, hat sich am Standort der neuen Gesamtschule einiges getan. Zu den letzten größeren Maßnahmen am Neubau gehörte die Stahlkonstruktion, die wenige Tage vor dem Richtfest als Dach auf die Aula gesetzt wurde. Auch die Klinkerfassade ist fertig, so dass der im März gestartetet Innenausbau der neuen Schule fortgeführt werden kann.

„Wir sind absolut im Zeitplan, womit einem pünktlichen Start des Schulbetriebes zum übernächsten Schuljahr nichts im Wege steht. Es freut mich, dass bislang alle Arbeiten wie geplant und ohne Pannen verlaufen sind“, so Christiana Schwarz über den reibungslosen Ablauf, der dafür sorgen wird, dass für die bisherigen und die künftigen Gesamtschüler im Sommer 2016 die zukunftsweisenden Inhalte des pädagogischen Konzeptes auch räumlich zur vollen Entfaltung kommen können.

Für Bürgermeister Frank Schneider, der sich in diesen Tagen sowohl vom Fortschritt des Neubaus, als auch vom Lehr- und Lernkonzept in der Gesamtschule einen Eindruck verschaffte, ist das Richtfest ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Zukunft der Langenfelder Schullandschaft: „Den hervorragenden Ablauf der Arbeiten am Neubau sehe ich als gutes Omen und vor allem als Bestätigung für den Erfolg der städtischen Gesamtschule an, die ja bereits seit zwei Jahren erstklassige Lernbedingungen für junge Menschen bietet. Eltern, Kinder, Lehrer und alle, die an diesem Projekt mitwirken, dürfen sich auf den Schuljahresbeginn 2016 freuen, wenn es endlich am neuen Standort losgehen wird“.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.