Hildener SPD nominiert Bürgermeisterkandidatin

Anzeige

Der Mitgliederversammlung wird Birgit Alkenings vorgeschlagen

Birgit Alkenings soll die neue SPD-Kandidatin für das Bürgermeisteramt heißen. Gemeinsam erklären Maximilian Rech, stellv. OV-Vorsitzender, und Hans-Werner Schneller, stellv. Fraktionsvorsitzender: „SPD-Ratsfraktion und SPD-Ortsvereinsvorstand haben einstimmig beschlossen, Birgit Alkenings als Bürgermeisterkandidatin der Mitgliederversammlung nach der Bundestagswahl vorzuschlagen.“

Die 46-Jährige hat sich nach dieser Entscheidung bereit erklärt zu kandidieren. Sie wird, wenn die Mitgliederversammlung dem zustimmt, für ihre Partei im kommenden Jahr in den Wahlkampf gehen. Sie soll dann Bürgermeister Horst Thiele beerben.

Alkenings ist damit die erste namentlich bekannte Kandidaten für einen Bürgermeisterposten im Kreis Mettmann. Sie rechnet damit, dass sie sich sechs anderen Kandidaten stellen muss, denn alle im Rat vertretenden Parteien haben die Absicht geäußert, eigene Vertreter ins Rennen zu schicken. Die uneingeschränkte Rückendeckung ihrer eigenen Partei scheint sie auf jeden Fall zu haben. „Birgit Alkenings ist der Garant für eine kompetente, engagierte und erfolgreiche Interessenvertretung der Bürger unserer Stadt. Sie hat sich in den Jahren als Mitglied des Rates und später als Fraktions- und Ortsvereinsvorsitzende großes Ansehen bei den Menschen erworben. Insbesondere überzeugt sie immer wieder mit ihrer Sachkompetenz“, heißt es aus Kreisen der SPD-Ratsfraktion und des SPD-Ortsvereinsvorstands.

Alkenings tritt die Nachfolge von Günter Scheib und Horst Thiele an. Thiele hatte schon vor Monaten erklärt, dass er sein Amt zur Kommunalwahl 2014 zur Verfügung stellen würde. Die SPD-Politikerin bringt auch Wahlkampfeerfahrung mit. Im Jahr 2010 hatte sie für den Landtag kandidiert, musste dann aber dem CDU-Spitzenkandidaten Hans-Dieter Clauser den Vortritt lassen.

Jetzt setzt sie sich für Hilden ein und hat zu ihrer Aufgabe klare Vorstellungen: „Die Hildener möchten, dass ihre Meinungen und Interessen in die Entscheidungsprozesse einfließen, ihnen Ansprechpartner zur Verfügung stehen und zum Wohl der Stadt Hilden gehandelt und entschieden wird. Meine Vorgänger haben gezeigt, wie man dieses Amt bürgernah gestaltet, also ein echter Bürger-Meister ist. Diese Art der Amtsführung möchte ich fortsetzen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.