Farbige Sommertrends

Anzeige
Jeder Sommer hat modetechnisch zahlreiche neue Trends zu bieten. Dieser Sommer wird dominiert von viel Farbe und neuen Materialien, aber auch einige „Dauerbrenner“, die nie aus der Mode kommen, sind weiter aktuell. Bei dem riesigen Angebot in Geschäften oder Online-Shops ist man schnell überfordert oder kann sich nicht entscheiden, was man kaufen soll. Dabei braucht man im Prinzip nur einige neue Kleidungsstücke, die man unterschiedlich kombinieren kann, um stets trendbewusst und abwechslungsreich durch den Sommer zu kommen.

Ein farbiges Sommerkleid

Kleider gehören für jede Frau zum Sommer. Wichtig bei hohen Temperaturen sind ein luftig leichter Stoff sowie ein bequemer, nicht einengender Schnitt. Trotzdem soll das Kleid Proportionen haben und figurbetont sitzen. Dass dieser Sommer viele neue Farben im Programm hat, bemerkt man auch bei den diesjährigen Sommerkleidern. Egal ob kurz oder lang, kräftige Farbspiele in Form von Blumenprints, Ornamenten, grafischen Mustern oder Animalprints sind absolut angesagt. Bodenlange Maxi-Kleider besitzen diese Saison in der Regel zarte Träger, sind oben figurbetont und nach unten locker auslaufend. Am besten kombiniert man diese Kleider mit flachen Riemchensandalen und einer Umhängetasche aus Stoff. Dazu ein wenig zarten Schmuck, um das leichte Outfit nicht zu beschweren. Kurze Kleider sehen gut mit überschnittenen kurzen Ärmeln aus, etwa als eine Art Tunika-Kleid. Diese kombiniert man am besten mit High-Heel-Sandaletten und auffälligem, großem Schmuck.

Metallic-Look

Metallic in Silber, Gold oder Bronze sind ein weiteres Must-have des Sommers. Auch andere Farben, wie z. B. Blau, Grün oder Pink gibt es in Metallic-Optik. Für den besonderen Anlass am Abend oder im Club kann man ein komplettes Outfit in Metallic tragen, z. B. ein Silbernes Kleid mit Silber-Stilettos und entsprechenden Accessoires. Für den Alltag dagegen sollte man mit einigen dezenten Teilen, z. B. Gürtel, Tasche und Schuhen den Metallic-Trend aufgreifen. Diese sind nicht so auffällig, zeitloser und lassen sich zu verschiedenen Styles, egal ob Kleid oder Jeans, kombinieren.

Komplettlook in Weiß

Weiß ist jeden Sommer ein Thema, denn weiße Kleidung wirkt clean und leicht. In diesem Sommer wird Weiß vor allem als Komplettlook, also von Kopf bis Fuß, getragen. Dabei spielt man mit der „Nichtfarbe“, indem man unterschiedliche Weiß-Töne, die z. B. ins Beige, Rosé oder auch Graue changieren können. Dadurch und durch die Kombination von matten sowie glänzenden Materialien oder Spitze wird der Look besonders und lebendig. Zu einem weißen Outfit kann man sehr gut auffälligen goldenen oder silbernen Schmuck tragen. Alltagstauglich kombiniert man z. B. ein Spitzenkleid und einfache, flache Sandalen. Für einen eleganten Auftritt wählt man ein Seidentop zu Röhrenhose und hochhackigen Sandaletten.

T-Shirt mit Print

Man sieht sie fast in jedem Modegeschäft: T-Shirts mit Fotodruck auf der Vorderseite. In der Regel sind die Shirts Weiß mit Schwarz-Grauem Print. Bei den Motiven handelt es sich vorwiegend um bekannte Persönlichkeiten aus der Welt der Schönen und Reichen, wie z. B. Kate Moss, Karl Lagerfeld oder Marilyn Monroe. Aber auch Statement-Schriftzüge oder das Thema Amerika bzw. New York ist auf einfachen T-Shirts mit lässigem Schnitt angesagt. Je nach Temperatur werden sie zu Röhrenjeans, Chinos oder Jeans-Shorts kombiniert. Dazu trägt man z. B. Sommerboots und eine Bikerjacke oder, als Stilbruch, einen engen, kurzen Blazer.


Jeans-Shorts

Die Jeans-Shorts ist schon einige Jahre im Trend. Da sie ein absoluter Allrounder ist, wird sie das wohl auch noch lange Zeit bleiben. Lediglich die Auswahl an Schnitten, Designs und Waschungen wird vielfältiger oder ändert sich. Die Jeans-Shorts dieses Sommers sollte kurz sein, also spätestens auf der Mitte des Oberschenkels enden. Sie darf gekrempelt, abgeschnitten und ausgefranst oder auch ordentlich umsäumt sein. Am besten kombinierbar ist ein schlichtes Modell in Mittelblau mit leichter Waschung. Bei perfekten Beinen kann sie eng sitzen, ansonsten sollte sie etwas lockerer getragen werden. Möchte man einen lässigen Tages-Look, trägt man zu dieser Shorts ein Tank-Top oder lockeres Shirt, Nietengürtel sowie Gladiator-Sandalen. Für den glamourösen Auftritt, wird die Jeans mit Seidenbluse, Blazer sowie Plateau-Pumps, edlem Schmuck und Clutch aufgewertet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.