HSV Langenfeld - Damen bauen Tabellenführung aus

Anzeige
Durch einen nie gefährdeten 7:1 Heimsieg bauten die Damen des HSV-Langenfeld am Sonntag ihre Tabellenführung in der Bezirksliga weiter aus.
Bei herrlichem Sonnenschein empfingen die Damen des HSV-Langenfeld den FC-Tannenhof aus der Landeshauptstadt. Die Hucklenbrucherinnen gingen als Spitzenreiterinnen der Bezirksliga hochmotiviert in diese Partie, da sie kurz vor dem Anpfiff von der 4:3 Niederlage ihres Verfolgers, des Tabellenzweiten dem DSC99 aus Düsseldorf erfuhren. So konnten sie mit einem Sieg ihre Spitzenposition weiter ausbauen. Genauso spielten die HSV-Damen auch von Beginn an. Sie legten ein enormes Tempo vor und so erzielte Linda Eickelmann bereits in der 6. Minute durch einen satten Schuss aus 25 Metern die 1:0 Führung. Fast im Gegenzug trafen die Gäste aus Düsseldorf durch einen Freistoß aus 30 Metern zum 1:1. Nach dem Ausgleich schafften es die HSV-Damen, das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte des FC-Tannenhof stattfinden zu lassen. Julia Keppner schüttelte ihre Verteidigerin bei einem Lauf aus dem Zentrum ab und netzte in der 13. Minute zum 2:1 ein. Kurz danach war es Jacqueline Rose, die nur zwei Minuten später auf 3:1 erhöhte. Von diesem Zeitpunkt an war das Spiel entschieden und Noelle Mager konnte noch vor der Pause auf 4:1 erhöhen (36.). Das HSV-Trainerteam hatte in der Pause kaum etwas zu korrigieren und schärfte den Spielerinnen ein, nach dieser Führung nicht zu leichtfertig zu werden und konsequent sowie konzentriert zu bleiben.
Nach dem Wiederanpfiff machten die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Nach nur drei Minuten war es erneut Keppner, welche nach einer Kopfballablage aus sechs Metern zum 5:1 einnetzte. Bereits in der 53. Minute war es Larissa Herhalt, welche aus etwa 8 Metern halbrechte Position auf 6:1 erhöhte. Im Anschluss an dieses Tor wurde auf den Rängen schon darüber diskutiert, ob es die HSV-Damen schaffen ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen. Die Hucklenbrucherinnen schalteten aber einen Gang zurück und verwalteten die Führung nur noch. Erst mit dem Schlusspfiff in der 92. Minute war es erneut Keppner mit ihrem dritten Tor dieser Begegnung, welche den 7:1 Endstand erzielte.
Mit diesem Sieg bauten die Damen des HSV-Langenfeld ihre Tabellenführung gegenüber dem Zweitplatzierten DSC99 Düsseldorf auf vier Punkte aus. Nach dem Schlusspfiff nahm der HSV-Trainer die im Tor aushelfende Claudia Kuriata in den Arm und bedankte sich bei ihr dafür, dass sie als Feldspielerin im Tor aushalf. Dies war notwendig, da beide regulären Torfrauen verletzungs- und krankheitsbedingt nicht zur Verfügung standen. Auch diese schwierige Situation meisterte das Team grundsolide und ließ sich dieses Handicap zu keiner Zeit anmerken. Nach der kurzen Osterpause geht es für die HSV-Fußballerinnen am 23. April mit einem Auswärtsspiel beim Drittplatzierten CfR Links II. weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.