Alarmierung jetzt einfacher!

Anzeige

Bislang hat die Mendener Stadtverwaltung 274 Ruhebänke auf ihrem Stadtgebiet mit Zahlen katalogisiert und mittels GPS erfasst.

Das heißt: Wenn künftig jemand einen Unfall oder Überfall beobachtet oder sieht, dass jemand an einem dieser Orte einen Notarzt benötigt, kann er bei der Alarmierung die Nummer auf der Plakatte angeben. So ist der (Tat-) Ort schnell und sicher übermittelt.

Jetzt sollen die Bürger der Stadt bei der Erfassung der restlichen Bänke helfen. Das Projekt soll bis Ende Mai abgeschlossen sein.
Die Bürgerinfos werden unter Tel.: 02373/1703157 oder unter b.heinrich@menden.de entgegengenommen.

Übrigens: Bedanken können sich die Bürger für diese Aktion bei der USF, auf deren Antrag der Sozialausschuss die Kennzeichnung der Ruhebänke beschlossen hatte. Wegen der fehlenden Haushaltsmittel wurden die Schilder durch eine Spende der USF finanziert.

Unsere Fotos zeigen die Bank mit der Nummer "271", die schräg gegenüber des Alten Pastorats zu finden ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.