Karneval in heißer Phase

Anzeige
Der Besuch des Kölner Dreigestirns in Menden hat die Mendener Karnevalsgesellschaft durch die Presseberichterstattung weit und breit bekannt gemacht. Auf diesem Bild „gibt“ der Kölner Prinz Holger I das Lied „Der Prinz mit der Mundharmonika“.
 
Klaus Durawa mit einem der "Charlie Hebdo Stifte".

Ab dem morgigen Donnerstag geht die Session der MKG Kornblumenblau endgültig in die heiße Phase. Erst wird das Rathaus gestürmt, dann Weiberfastnacht gefeiert. Und am Sonntag, wenn der große Karnevalsumzug durch Mendens Straßen zieht, werden zahllose Besucher die Straßen säumen - nicht zuletzt, um den großen "Charlie Hebdo Wagen" zu bewundern, über den Stadtspiegel und Lokalkompass bereits in der vergangenen Woche groß in Wort und Bild berichtet hatten. Und ein zweiter, kleinerer, Wagen ist auch mit von der Partie.

Höhepunkte waren bereits der Besuch des Kölner Dreigestirns und die Damensitzung, die erstmals in der Dogan-Arena stattgefunden hatte.
Nach den Presseaufrufen hat der Mendener Karnevalsumzug doch noch einen großen Kick bekommen. „Mit knapp 1.000 Teilnehmern und 40 Gruppen sind wir wieder so gut wie im Vorjahr“, freut sich Organisator Klaus Durawa.

Karnevalsumzug:
Sonntag, 14 Uhr,
ab Schützenstraße

Der Umzug startet am Tulpensonntag um 14 Uhr in der Schützenstraße.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blickt die MKG dem Auftritt der „Lürbker Krachmacher“ entgegen, die wieder vor dem ehemaligen Kaufhaus Dieler stehen - allerdings zum letzten Mall!
„Bei der Musik ist aufgrund des Hohenheider Spielmannzuges und der Teilnahme der Freilichtbühne Herdringen mit einem eigenen Spielmannzug auch alles beim Alten“, so Durawa weiter.
Auch die MKG wird auf den Wagen der Prinzengarde und dem Präsidiumswagen erstmals Karnevalsmusik machen.
Aufmerksamkeit werden sicherlich die Wagen der „Freunde Maroeuil“ und der „Oldies“ auf sich ziehen, die, wie vom Stadtspiegel ausführlich berichtet, die Ereignisse um die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in den Mittelpunkt stellen. Am gestrigen Dienstag hatten sich zur Berichterstattung gleich zwei Fernsehsender bei der MKG angekündigt.


Große Premiere:
Morgen Rathaussturm

Eine ganz besondere Premiere steht am morgigen Donnerstag an:
Erstmals seit Jahren wird die MKG an Weiberfastnacht um 16.30 Uhr symbolisch und mit viel „Tamtam“ das Mendener Rathaus stürmen.
Der Sitz des Bürgermeisters wird geentert und er wird„ gezwungen“, den Stadtschlüssel an die Narren zu übergeben. Damit ist die gewohnte Ordnung im Rathaus außer Kraft gesetzt und die Narren übernehmen bis Aschermittwoch das Zepter.
„Ab diesem Zeitpunkt herrschen in Menden nur Frohsinn und Humor“, verspricht die MKG. Alle können an diesem Rathaussturm teilnehmen und die MKG wünscht sich, dass viele kostümierte Bürger mitmachen.

Termine

Anschließend geht es ins Karnevalszelt Am Neuen Rathaus zur Weiberfastnacht (18 Uhr Einlass, 19.11 Uhr Beginn, Abendkasse).
Bereits ausverkauft ist die Herrensitzung am Freitag.
Weiter geht es mit dem Kinderkarneval am Samstag (13 Uhr Einlass, 14 Uhr Beginn, 17 Uhr Ende, Tageskasse). Im Anschluss findet am Samstag der Kostümball mit Prämierung statt (Einlass 18 Uhr, Beginn 19.11 Uhr, Abendkasse).
Für den Zeltkarneval am Sonntag (Beginn 15 Uhr) wird ebenfalls eine Tageskasse eingerichtet.
Bereits ab 16 Jahre ist der Einlass bei der Rosenmontagsparty (Beginn 17 Uhr, Tageskasse).
Zuschauer sind auch erwünscht bei der Hoppeditzverbrennung, Treffpunkt: Dienstag, 19.11 Uhr, Neues Rathaus.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland) | 11.02.2015 | 16:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.