Sturmtief "Burglind" sorgte für Einsätze der Polize

Anzeige
Seit den frühen Morgenstunden bereitet das Sturmtief "Burglind" der Polizei im Kreis Wesel zusätzliche Arbeit. In der Zeit von 5 bis 12 Uhr gingen mehrere Anrufe mit Hinweisen auf sturmbedingte Gefahrenstellen bei der Polizei ein. Im gesamten Kreis waren diverse Sturmschäden zu verzeichnen. Insgesamt zählte die Polizei 29 witterungsbedingte Einsätze. Kreisweit stürzten Bäume auf die Straße und mussten beseitigt werden. Auf der Dongstraße in Neukirchen-Vluyn stürzte ein Baum auf ein Auto. In Moers auf der Straße Unter den Kiefern fielen Einlegebohlen aus einem Baugerüst. In Wesel und Kamp-Lintfort wehte der Sturm Bauzäune auf die Fahrbahn. Die gute Nachricht ist, dass bislang keine verletzten Menschen zu beklagen sind.

Auch die Feuerwehr war im Einsatz

Das Sturmtief Burglind hat auch die Feuerwehr Moers bis in den Nachmittag einige arbeitsreiche Stunden beschert. Im Stadtgebiet Moers kam es zu zehn sturmbedingten Einsätzen. Die Hochzeit begann in den Morgenstunden, als die ersten Einsätze parallel eingingen. Um alle Sturmschäden zeitnah zu bearbeiten wurde der Löschzug Hülsdonk alarmiert. Unter anderem wurden große Äste von der Autobahn A40 entfernt, es musste ein Reklameschild gesichert werden und es mussten umgestürzte Bäume von Straßen geräumt werden. Gegen Nachmittag entspannte sich die Einsatzsituation zunehmend.
0
1 Kommentar
104
Sahra Kleineker aus Moers | 03.01.2018 | 14:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.