Zeigen Sie uns ihr Moers!

Anzeige
Das Wochen-Magazin geht auf Geschichtsreise: Gemeinsam mit Stadtführerin Erika Ollefs (zweite von links), Detlef Böhning (nicht im Foto) und Fotograf Klaus Fabritz (ganz rechts) macht sich das Wochen-Magazin-Team um Daniel Utermöhlen und Sarah Dickel auf Spurensuche. Immer am zweiten Mittwoch im Monat werden wir mit Ihnen eine Zeitreise zu längst vergessene Zeiten machen. Wir entdecken alte Gebäude „neu“ und werden ihrer Geschichte auf die Spur gehen. Zudem können Sie auch selbst aktiv mit uns zusammen die (Foto: Heike Cervellera)

Man lebt in einer Stadt und weiß doch oftmals so wenig über sie. Um dem entgegen zu wirken und Moers auch für Besucher interessant(er) zu machen, werden zahlreiche Stadtführungen angeboten.

Erika Ollefs ist Stadtführerin. Sie führt Menschen durch unsere Heimatstadt und bringt sie ihnen, zusammen mit zwei anderen Stadtführerinnen, näher. Und die Nachfrage ist groß, ganz besonders bei der historischen Stadtführung und der Nachtwächterführung. Detlef Böhning, ehemaliger Stellvertreter im Planungsamt und für Denkmalpflege, erzählt, dass sogar einmal eine Gruppe von 263 Besuchern aus Wuppertal mit fünf Bussen herkamen und eine Stadtführung gebucht haben: „Das war eine Organisation. Mit acht Stadtführern haben wir die Truppe getrennt durch Moers geführt und immer versucht, die Besucher auf die komplette Stadt aufzuteilen.“

Solch große Gruppen sind natürlich die Ausnahme, aber auch kleine Gruppen führen die Stadtführer gerne durch das alte Moers. Natürlich hat auch jede Stadtführerin seine „Lieblinge“: „Ganz besonders mag ich die Löwen-Apotheke und das heutige Extrablatt-Gebäude, denn das ist das Geburtshaus von Gerhard Tersteegen“, erklärt Ollefs.

Geschichten und Mysterien


Aber viele Orte haben ihren ganz eigenen Charme und insbesondere die Geschichten, die mit den verschiedenen Häusern und Denkmälern verbunden sind, sorgen stets für Begeisterung. So zum Beispiel die Geschichte, dass es angeblich einen Fluchtgang von der Löwen-Apotheke zum Moerser Schloss geben soll. Böhning wiegelt ab: „Das kann im Prinzip nicht sein, da früher um das gesamte Schloss herum, Wassergräben waren.“

Aber dennoch sind es genau solche Geschichten, die die Besucher hören möchten und die sie in Verzückung versetzen. Und genau hier möchten wir mit Ihnen zusammen ansetzen. Wir möchten auf Entdeckungsreise durch unsere schöne Stadt gehen. Alte Gebäude neu entdecken, uns von Detlef Böhning und Erika Ollefs Geschichten und Mysterien dazu erklären lassen und diese mit den wunderschönen Zeitblenden von Klaus Fabritz verbinden. Jeden Monat wird in dem Kasten ein Bauwerk zu sehen sein, das wir Ihnen genauer vorstellen. Und hier kommen Sie ins Spiel: Schicken Sie uns alte Fotos von „ihren“ Moerser Bauwerken. Egal ob eine Apotheke, ein Denkmal, oder ein anderes altes Gebäude. Wir interessieren uns für Ihre Geschichte, die hinter dem Foto steckt. Die Fotos mit oder ohne ihre Geschichte können Sie uns zusenden an redaktion@wochenmagazin-moers.de.
Jeden Monat werden wir dann ein Foto und die Geschichte dazu abdrucken.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.