Frischer Wind bei der SportGala

Anzeige
 

Viele Neuerungen sorgten für gute Laune und Kurzweil bei der SportGala 2017 im ENNI Sportpark Rheinkamp.

Eine der wohl größten Veränderungen hörten die Zuschauer direkt zu Beginn des Abends. Diese war die Stimme von Manfred „Manni“ Breuckmann, der gekonnt lässig durch den Abend führte. Da Christoph Fleischhauer, Bürgermeister von Moers, in diesem Jahr beruflich verhindert war, nahm Ibrahim Yetim, stellvertretende Bürgermeister, die Ehrungen für besondere Verdienste vor. Geehrt wurden in diesem Jahr Helmut Mols, Grafschafter Spielverein 1910, Werner Meyer, Freie Schwimmer Rheinkamp 1927 und Peter Hochbruck, Grafschafter Spielverein 1910, für ihre besonderen Verdienste geehrt.

Bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres 2016 konnte sich die weibliche A-Jugend vom FC Moers durchsetzen. Anwesend waren an diesem Abend allerdings nur Greta Jansen und Sabrina Welting, die ihre beiden Team-Kolleginnen, Johanna Féron und Pia Ueltgesforth, entschuldigten: „Die beiden sind auf einem wichtigen Qualifikations-Turnier für die EM und WM“, so Jansen. Deswegen hatten beide auch kaum zu hoffen gewagt, dass sie gewinnen: „Wir dachten nicht, dass wir gewinnen, weil wir ja nur so wenige sind“, erklärt Jansen und deutete damit auf den zweitplatzierten Sieger an, der ersten Mannschaft des SV Schwafheims. Ein Bild von dem Pokal wurde aber direkt an Féron und Ueltgesforth gesendet.

Ebenfalls zum ersten Mal bei der SportGala dabei waren die „Livin‘ Sixties“. Die Band heizte dem Publikum zwischen den verschiedenen Programmpunkten ordentlich ein und sorgte dafür, dass die Tanzfläche stets voll war. Bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres konnte sich Nikola Stefaniak zum ersten Mal durchsetzen: „Irgendwie war es jetzt auch an der Reihe“, gesteht Stefaniak lachend. „Im letzten Jahr war ich Zweite und vor Längerem schon einmal Dritte.“ Da Stefaniak sich nach ihrem Abitur auf ihr duales Studium konzentrierten möchte, will sie ihren Schwerpunkt zukünftig auf die Hürden legen.

Bei den Männern konnte sich Till Senftleben mit 57 Prozent aller Stimmen über den ersten Platz freuen: „Ehrlich gesagt habe ich mich gewundert, dass ich überhaupt nominiert wurde und jetzt habe ich sogar gewonnen“, freut sich der 14-jährige Leichtathlet vom Moerser TV. Im Anschluss wurden noch weitere Sonderehrungen vorgenommen: Der Juniorenpreis ging an Lea Romanczyk und Annika Koch vom GRMSV und der Seniorenpreis an Frank Kleiber vom Moerser RV. Neu eingeführt wurde die Kategorie Rio 2016 in der David Behre und Jürgen Wagner geehrt wurden. Letzte Ehrung ist traditionell die Vergabe des Lebenswerkes. In diesem Jahr ging der Preis an Günter Krivec vom Moerser SC, der diesen aber stellvertretend von zwei Kolleginnen entgegen nehmen ließ.

Platzierungen

Mannschaft des Jahrs 2016
- 1. Platz: Weibliche A-Jugend vom FC Moers (38%)
- 2. Platz: Erste Mannschaft des SV Schwafheim (34%)
- 3. Platz: Magic Unity (16%)
- 4. Platz: GSC Moers (12%)

Sportlerin des Jahres 2016
- 1. Platz: Nikola Stefaniak (42%)
- 2. Platz: Pia Ueltgesfotrth (27%)
- 3. Platz: Johanna Féron (22%)
- 4. Platz: Mina Hodizc (9%)

Sportler des Jahres 2016
- 1. Platz: Till Senftleben (57%)
- 2. Platz: David Behre (17%)
- 3. Platz: Marc Leske (14%)
- 4. Platz: Max Werner (12%)

Fotos: Heike Cervellera
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.