Kamp-Lintfort, 09.05.17. Die Lintforter Treff“er“ 1 hatten Kali Meros zu Gast.

Anzeige
Teamkaüitän der Ersten: Sascha Henka

Einen gutes Heimspiel zeigte die erste Mannschaft der Lintforter Treff“er“ gegen die Kali Meros.

War der erste Block beim Stande von 3:2 noch relativ ausgeglichen, so zeigten die Treff“er im zweiten Block mit fünf Siegen in fünf Spielen zum Zwischenstand von 8:2, was für eine Leistung sie abrufen können. Im dritten Block gönnten sie sich dann mal eine kleine Pause. Die Kali Meros konnten noch einmal beim Stand von 9:5 Ende des dritten Blockes ein wenig Hoffnung schöpfen, aber für die Lintforter war zu diesem Zeitpunkt schon ein Punkt gesichert. Doch gaben sich die Treff“er“ damit nicht zufrieden, drehten im vierten Block noch einmal mit vier Siegen zum Endstand von 13:5 auf. Nach den zuletzt glücklosen Spielen der ersten, sollte dieses Ergebnis in der zugegeben schweren Gruppe wieder Auftrieb und Selbstvertrauen geben.
Die Ergebnisse im Einzelnen: Die Teamleagues gingen mit 2:0 und 2:1 Sätzen zu Gunsten der Treff“er“ aus. Nils Dubilzig 2:1, 2:1, 0:2 und 2:0. Ulrich Gottfried 1:2, 2:0, 0:2 und 2:0. Pierre Ritz 2:0, 2:0, 0:2 und 2:1. Teamkapitän Sascha Henka 1:2, 2:0, 2:1 und 2:0. Weiterhin unterstützten die Ergänzungsspieler Ralf Neumann und Markus Freitag die erste Lintforter Treff“er“-Mannschaft.

In ihren beiden Auswärtsspielen hatten die 2. und 3. Mannschaft der Treff“er“ schwere Aufgaben und nur krasse Aussenseiterchancen, dies äusserte sich dann auch in den Ergebnissen.

Herzlich wurde die 2. Mannschaft der Treff“er“ von den Amigos 1 empfangen. Trotz der 3:15 Niederlage verkauften sich die Treff“er“ gut, was durch die vielen Satzgewinne bestätigt wurde. Der erste Block ging mit 4:1 an die Gastgeber, die im zweiten Block dann die Führung zum 9:1 ausbauten. Den Sack zu gemacht, haben sie im dritten Block mit 12:2. Auch im vierten Block konnten die Treff“er“ nur ein Spiel, zum Endstand von 15:3 für die Amigos, gewinnen. Beide Teamleagues gingen an die Amigos. Teamkapitän Sandra Konrads verlor 1:2, 0:2 und 0:2, gab sich aber nicht auf und gewann im letzten Block 2:1. Melanie Schibgilla gewann 2:0 und verlor 0:2 ehe sie durch Miriam Oelschläger ersetzt wurde, die ihre Spiele mit 0:2 und 1:2 verlor. Elfriede Schibgilla konnte leider nur durch Satzgewinne glänzen, ihre Spiele verlor sie dreimal 1:2 und einmal 0:2. Wilfried Wenz verlor 0:2, 1:2, gewann im dritten Block dann 2:1, musste sich aber im vierten wieder 1:2 geschlagen geben.
Die 3. Mannschaft der Treff“er“ hatte bei Kurz und Bündig ein Auswärtsspiel. Hier vertraten die Lintforter Farben Karl Horntasch, Christina Fuhr, Georg Wittkowski und Uwe Birlenbach. Auch hier gingen beide Teamleagues glatt mit 2:0 an die Gastgeber, in den vier Einzel im ersten Block konnten die Gäste aus Lintfort keinen Satz gewinnen. Im zweiten Block zeigten dann Uwe Birlenbach und Christina Fuhr, dass auch sie zielsicher ins „schwarze“ treffen können, Uwe Birlenbach gewann sein Spiel glatt 2:0 und Christina Fuhr ihres mit 2:1. Georg Wittkowski und Karl Horntasch verloren ihre Spiele beide wieder glatt 0:2. Beim Stande von 8:2 für Kurz und Bündig zur Halbzeit war für die Lintforter schon fast der Drops gelutscht. So machte Kurz und Bündig im dritten Block dann auch alles klar, alle vier Spiele gingen zu Ungunsten der Lintforter aus. Karl Horntasch und Georg Wittkowski konnten ihre Spiel diesmal offen halten und unterlagen jeweils 1:2, während Christina Fuhr und Uwe Birlenbach glatt 0:2 unterlagen. Im letzten Block konnten dann nur Uwe Birlenbach sein Spiel mit 2:1 Sätzen gewinnen, der an diesem Abend dann auch mit einem ausgeglichenen Spielverhältnis von 2 Siegen bei 2 Niederlagen bester Lintforter Treff“er“ war. Am Ende führen die Treff“er“ mit einer 3:15 Niederlage heim in die Klosterstadt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.