PBC Joker Kamp-Lintfort auch im Niederrhein-Derby erfolgreich

Anzeige

Pool-Billard – Neuling holt Dreier im Heimspiel

Am Wochenende standen für den PBC Joker Kamp-Lintfort die beiden Derbys gegen den benachbarten BSC Neukirchen/Geldern an, die aufgrund ihrer Besetzung u.a. mit zwei starken Spielern aus den Niederlanden zu den Mitaufstiegsfavoriten zählen. Für den Zweitligaufsteiger aus Lintfort ging es darum zunächst mal weitere Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln.

2. Bundesliga Nord - 7. Spieltag: BSC Neukirchen/Geldern – PBC Joker Kamp-Lintfort 7:1

Mit dem Spiel am Samstag in Neukirchen wurde die Hinrunde in der 2. Liga abgeschlossen. Der PBC Joker vor dem Spieltag als Aufsteiger überraschend auf Platz 2 in der Tabelle konnte in diesem Spiel nicht an die bisherige Saisonleistung anknüpfen und verlor die Partie mit 1:7. Allerdings war die Begegnung enger als das Ergebnis aussagt. Der Joker startete eigentlich furios in die Hinrunde. Nico Baumanns im 8-Ball und Michael Poschmann im 9-Ball gewannen den ersten Satz jeweils mit 4:0 und auch Rüdiger Jesse führte im 14.1 zunächst deutlich. Irgendwie riss dann bei der kompletten Mannschaft der Faden und die Spiele gingen noch verloren. Zu dem verlor Jesse sein 14.1 knapp mit 120:125. So stand es zur Pause 0:4. Im zweiten Durchgang gewann dann lediglich Nico Baumanns sein 9-Ball-Spiel, während Sascha Rath im 14.1 eine knappe unglückliche 122:125 hinnehmen musste.

2. Bundesliga Nord - 8. Spieltag: PBC Joker Kamp-Lintfort - BSC Neukirchen/Geldern 5:3

Am Sonntag kam es dann vor heimischer Kulisse schon zum Rückspiel und diesmal konnte der Joker das prestigträchtige Derby für sich entscheiden und den Favoriten aus Neukirchen drei wichtige Punkte abknüpfen. In einem spannenden und hochklassigen Spiel gewannen die Gastgeber am Ende verdient mit 5:3.

In der Hinrunde verlor Nico Baumanns zunächst sein 8-Ball-Spiel mit 1:2 Sätzen. Nach einem 2:4 im ersten Satz konnte er den zweiten Durchgang mit 4:3 für sich entscheiden, musste sich dann aber im dritten Satz gegen einen stark spielenden Gegenspieler mit 0:4 geschlagen geben. Im 9-Ball konnte Michael Poschmann zwar den ersten Satz mit 4:3 für sich entscheiden, verlor dann aber leider die beiden Folgesätze mit 0:4 und 2:4. Souveräne Siege gab es dagegen für die anderen beiden Joker-Spieler. Rüdiger Jesse gewann sein 14.1. mit 125:33 und Sascha Rath sein 10-Ball mit 4:3 und 4:1.

Die zweite Hälfte wurde dann hochdramatisch. Nico Baumanns konnte in seinem 8-Ball-Spiel zwar mit 4:3 den ersten Satz gewinnen. Verlor dann aber die Folgesätze mit 0:4 und 2:4. Fast zeitgleich konnte Sascha Rath aber ein sehenswertes 14.1 für sich entscheiden, so dass es im Gesamtergebnis 3:3 stand. Dabei hatte der Joker-Spieler zunächst tatenlos zusehen müssen wie sein Gegner eine 84er-Serie schoss und er somit 0:84 zurücklag. Ganz stark dann aber die Antwort: es folgte eine 81 vom Lintforter und am Ende ein vielumjubelter Sieg zum Ausgleich im Gesamtstand mit 125:89.

Nun kam es auf die beiden anderen Joker-Spieler drauf an. Bei Rüdiger Jesse sah es gut aus; er gewann im 10-Ball den ersten Satz mit 4:0. Bei Youngster Michael Poschmann gab es im 8-Ball ein enges hartumkämpftes Spiel. Satz eins ging hier mit 4:2 an die Gastgeber; doch der 2. Satz wurde mit 0:4 verloren und auch im Entscheidungssatz lag Poschi mit 1:3 hinten. Doch der Joker-Spieler kämpfte weiter und lies seinen Gegner nicht mehr entscheidend an den Tisch und drehte die spannende Partie mit 4:3 zu seinem Gunsten. Im 10-Ball verlief der zweite Satz ausgeglichen und beim Stande von 3:3 musste das letzte Spiel entscheiden, dass Rüdiger Jesse schließlich gewann und so den 5:3 Gesamtsieg für die Gastgeber sicherstellte.

In der Tabelle ist der PBC Joker damit weiter vor Neukirchen platziert. Mit 15 Punkten nimmt man Platz 3 punktgleich mit dem Zweiten aus Hamburg ein. Das Rennen an der Spitze ist weiterhin spannend. Zum Tabellenführer fehlt weiterhin nur ein Punkt. Mit dem Sieg ist man aber dem eigentlichen Ziel, den Klassenerhalt als Aufsteiger, ein großes Stück näher gekommen.

Oberliga Niederrhein – 8. Spieltag: Bf. Duisburg 02 – PBC Joker Kamp-Lintfort II 6:2

Die zweite Mannschaft konnte keine weiteren Punkte für den Klassenerhalt gewinnen. Lediglich Guido Gorisch im 8-Ball mit 7:5 sowie Alexander Jakimowic mit 125:88 im 14.1 konnten Ihre Spiele gewinnen. In der Tabelle ist die Mannschaft damit auf Platz 8 und hat zwei Punkte Vorsprung auf einem Abstiegsplatz.

Landesliga Niederrhein – 8. Spieltag: Breakers Oberhausen II – PBC Joker Kamp-Lintfort III 4:4

Die Dritte musste sich diesmal mit einem Unentschieden begnügen; liegt aber weiterhin mit 18 Punkten auf den Aufstiegsrang 2. Die Siege für den Joker holten Jens Vollmer (7:6 im 9-Ball und 5:1 im 8-Ball), Ralf Verlinden (5:2 im 8-Ball) sowie Dennis Joiko (7:1 im 9-Ball).

Bezirksliga Niederrhein – 8. Spieltag: Eintracht Emmerich II – PBC Joker Kamp-Lintfort IV 3:5

Joker IV festigte mit dem Auswärtssieg den 5. Platz mit nun 10 Punkten in der Tabelle. Für das Team gewannen Andreas Welbers (46:37 im 14.1 und 4:2 im 8-Ball), Guido Obst (mit 6:3 im 9-Ball), Peter Sentheim (mit 5:3 im 10-Ball) und Dirk Winnands (mit 5:4 im 10-Ball) ihre Spiele.

Bezirksliga Niederrhein – 8. Spieltag: PBC Joker Kamp-Lintfort V – Bf. Duisburg 02 III 8:0

Im Spitzenspiel siegten die Lintforter kampflos, da der Gegner nicht zum Spieltermin erschienen war. Joker V festigte damit die Tabellenführung in der Liga.

3. Doppelturnier des PBC Joker Kamp-Lintfort am 15.01.2017

Am 15.01.2017 veranstaltete der PBC Joker sein 3. Doppelturnier. Insgesamt 20 Doppel traten dabei aus den unterschiedlichsten Städten der näheren Umgebung an. Es gab eine bunte Mischung bei den Teilnehmern: von der 2. Bundesliga bis hin zur Kreisliga sowie Freizeitspielern war Alles vertreten. In erster Linie stand sowohl bei den Teilnehmern und den Veranstaltern der Spaß im Vordergrund. Sportlich lief es für einige Doppel der Gastgeber aber auch erfolgreich. So erreichten einige Joker-Spieler nach der Gruppenphase das Viertelfinale. Martin Rexin und Michele Valente konnten dabei mit dem Duo Korte/Lorenzo sogar zwei Zweitliga-Spieler aus Schwerte hinter sich zu lassen. Im Viertelfinale verlor man dann allerdings knapp mit 4:5. Ebenso erging es Michael Poschmann mit seinem Partner Michael Beinhoff, die im Viertelfinale mit 3:5 verloren. Sascha Rath schaffte es mit seinem Partner Daniel Böttcher sogar bis ins Halbfinale. Da gab es allerdings ein knappes 5:6 und man teilte sich Platz 3 mit dem Doppel Steinberg/Asfari. Turniersieger wurden schließlich Cüster/Bongers mit 6:5 gegen Ibrahimovic/Jacobs. Am Ende stand wieder eine rundum gelungene Veranstaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.