Graffiti, Fotobox und Livemusik: Jugendkulturfestival im Sojus 7

Anzeige
Die städtische Kinder- und Jugendförderung lädt am 23. September zum ersten Jugendkulturfestival im Sojus 7. (Foto: Stadt Monheim)
Mit lustigen Brillen in der Fotobox posieren, einen hippen Turnbeutel bedrucken, Hip-Hop-Moves ausprobieren, die Virtual-Graffiti-Kunst kennen lernen oder doch lieber mit der besten Freundin ein Henna-Tattoo gestalten? Jugendliche haben am Freitag, 23. September, die Qual der Wahl. Von 17 bis 1 Uhr veranstaltet die städtische Kinder- und Jugendförderung ein Jugendkulturfestival im Sojus 7, Kapellenstraße 38.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern, darunter die Kunstschule, das Ulla-Hahn-Haus und das Haus der Jugend, können 14- bis 25-Jährige an zahlreichen Workshops teilnehmen. Am Abend spielt die Band Odeville aus Hamburg. Der Eintritt ist frei.

Workshops


Die Stadt beteiligt sich mit dem Festival zum dritten Mal an der NRW-weiten Reihe "Nachtfrequenz". "Auf den drei Areas Culture Garden, Culture Space und Culture Hall erwartet die Besucher eine Fülle an unterschiedlichen Angeboten im Bereich Musik, Theater, Performance, Medien und Kunst", erklärt Fabian Andrick von der städtischen Kinder- und Jugendförderung. Alle Workshops finden von 17 bis 20 Uhr statt.

Culture Garden


Im Culture Garden können Jugendliche eigene Henna-Tattoos mit der Kunstschule gestalten, mit dem Jungen Theater Monheim von Marke Monheim Theater-Karaoke spielen, mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) täuschend echte Wunden schminken, mit dem Jugendklub Baumberg Kerzen gestalten und mit dem Monheimer Jugendparlament einen hippen Turnbeutel bedrucken. Die Evangelische Jugend stellt eine Fotobox auf, in der sich die Besucher unter anderem mit verrückten Hüten und lustigen Brillen ablichten lassen können.

Culture Space


Die Culture Space richtet sich vor allem an technikbegeisterte Jugendliche. Das Haus der Jugend zeigt, wie man Virtual-Reality-Brillen baut und die dritte Dimension auf dem eigenen Smartphone erleben kann. Bis 23 Uhr können Autofans im "Racing Simulator" an ihre Grenzen gehen. Die Monheimer Firmen Northdocks und Reschke Productions veranschaulichen, wie sich Computerspiele von den 80ern bis heute entwickelt haben - von Space Invaders bis Roomscale Virtual Reality.


Culture Hall


In der Culture Hall bieten das Ulla-Hahn-Haus, die Kunstschule und das Sojus 7 verschiedene Angebote an. Im "Poetry-Clip"-Workshop des Ulla-Hahn-Hauses filmen Teilnehmer mit dem Smartphone einen kurzen Videoclip zu einem Lieblingsgedicht oder einem Songtext. Am Ende wird der Film mit passender Musik unterlegt. Ob humorvoll, nachdenklich, satirisch oder dramatisch - alles ist möglich. Parallel können Besucher mit der Kunstschule Hip-Hop-Moves und Rappen lernen. Das Sojus 7 zeigt den Besuchern Stickerkunst und Virtual Graffiti.
Für das leibliche Wohl sorgen das Rheincafé und der Verein Rhein-Rock. Das Sojus 7 ist leider nicht barrierefrei. 

Ausweiskontrolle ab 20 Uhr


Ab 20 Uhr ist der Zutritt nur noch Jugendlichen mit Personalausweis gestattet, die älter als 16 Jahre alt sind. Dann stehen verschiedene Bands auf der Bühne, darunter die Band Odeville aus Hamburg. Zu den Beats von DJ Mauro kann zum Abschluss gefeiert werden. Wichtig
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.