Sternstunden für Monheimer Kinder: Geschenke-Aktion angelaufen

Anzeige
Auf unserem Bild werben (von links nach rechts) Bürgermeister Daniel Zimmermann, der kommissarische Jugendamtsleiter Friedhelm Hassels und Stefan Lehmann vom Haus der Chancen für die Aktion. Foto: MIchael de Clerque
Auch in dieser Adventszeit gibt es wieder die „Monheimer Weihnachtssterne“. Bereits zum vierten Mal wollen das städtische Jugendamt und das Haus der Chancen gemeinsam mit den Bürgern dafür sorgen, dass kein Kind in der Stadt an Heiligabend ohne Geschenk bleibt. Eine Spende von 15 Euro genügt, um einem bedürftigen Monheimer Kind zum Fest ein Spielzeug oder Kuscheltier, das heiß ersehnte Buch, den hochwertigen Malkasten oder ein anderes Qualitätsgeschenk zukommen zu lassen.

Der Erfolg ist seit der ersten Weihnachtstern-Aktion vor drei Jahren stetig gewachsen. „Angefangen haben wir mit 400 Sternen. Mittlerweile sind wir bei 800 angekommen“, so Bürgermeister Daniel Zimmermann, Schirmherr des Projektes. Auch 2013 konnte über den Verkauf der Weihnachtsterne so viel Spendengeld eingenommen werden, dass hiervon sogar noch weit über die Weihnachtszeit hinaus bedürftigen Kindern geholfen wurde.

„Das ist einfach eine tolle Aktion, die von vielen Monheimern getragen wird“, freut sich auch Friedhelm Hassels, kommissarischer Leiter des Monheimer Jugendamtes, das die Aktion gemeinsam mit dem Haus der Chancen und der Awo-Suchtberatung koordiniert. „Viele Firmen haben bei uns in den letzten Tagen schon angefragt, ob Sie wieder Sterne kaufen können.“

Als wesentlichen Grund für den Erfolg, hob Daniel Zimmermann die komplett lokale Ausrichtung hervor. Es gäbe viele gute und wichtige Spendenaktionen in der Vorweihnachtszeit. Bei dieser Einen verbleibe das Geld aber eben mal tatsächlich in voller Höhe bei den Menschen im Stadtgebiet.

Ein Stern bedeutet genau ein Geschenk. „Das kommt einfach sehr gut an“, so Stefan Lehmann von der Awo-Suchtberatung. as bewährte Prinzip bleibt bestehen. Jeder Spender erhält einen bunten Stern aus Pappe. Die Geschenke gehen ausschließlich an Kinder, deren Eltern ihnen aufgrund persönlicher Umstände sonst nur wenig oder gar nichts schenken könnten. Das Jugendamt kooperiert hier eng mit den Schulen und Kindertagesstätten. Die Erziehungs- und Lehrkräfte wählen dort ein für das jeweilige Kind passendes Geschenk aus. Die Verteilung erfolgt so diskret, dass die Empfänger nicht beschämt werden.

Sterne sichern


Erhältlich sind die Weihnachtssterne an der Information des Rathauses (Rathausplatz 2), im Hausder Chancen (Friedenauer Straße 17 c), auf dem Baumberger Nikolausmarkt (6. und 7. Dezember) und auf dem Monheimer Weihnachtsmarkt (12. bis 12. Dezember).

Spenden


Spenden für die Aktion können auch auf das Konto der Stadt Monheim am Rhein bei der Stadtsparkasse Düsseldorf, IBAN DE42 3005 0110 0087 0066 15, eingezahlt werden. Als Verwendungszweck hier bitte „Weihnachtssterne / Buchungs-Nr. 188405“ angeben. Gegen Vorlage des Einzahlungsbelegs gibt es selbstverständlich auch nach einer Überweisung im Rathaus und im Haus der Chancen einen Weihnachtsstern.
Spenden bis 200 Euro können mit dem Einzahlungsbeleg steuerlich abgesetzt werden. Bei höheren Summen wird im Rathaus auch gerne eine gesonderte Spendenquittung ausgestellt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
26.329
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 05.12.2014 | 13:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.