Parkschranken am mona mare

Anzeige
(Foto: mona mare)
Monheim: mona mare | Immer wieder gibt es Probleme mit Fremdnutzern auf dem Parkplatz des Monheimer Allwetterbades mona mare an der Kurt-Schumacher-Straße 2. Nun wird gehandelt: Mit der Wiedereröffnung nach den jährlichen Sanierungsarbeiten am Montag, 19. Dezember, werden Schranken aktiviert.

Für Gäste des Bades und der Saunalandschaft bleibt das Parken kostenfrei. Die Tickets werden an der Kasse entwertet. Andere Nutzer müssen einen Euro pro Stunde bezahlen. "Wir werden es nicht mehr akzeptieren, dass unsere Besucher bei Stoßzeiten keinen Parkplatz auf unserem Gelände finden, weil Stellflächen von Fremdnutzern belegt sind", betont André Zierul, Geschäftsführer des mona mare.

Er verweist dabei auch auf die Tatsache, dass von Seiten der Stadt erst kürzlich knapp 30 zusätzliche Parkplätze entlang der Kurt-Schumacher-Straße und der Oranienburger Straße geschaffen worden waren. Trotzdem werde immer wieder das Gelände des Bades von Autofahrern genutzt, die gar keine Gäste des mona mare seien.

Nach der Testphase ab Montag, 19. Dezember, werden die Parkschranken vor Wochenenden und Feiertagen jeweils am Vortag - nach Ende der Öffnungszeiten - und während der gesamten NRW-Ferienzeiten heruntergelassen. "An diesen Tagen haben wir besonders viele Gäste", erläutert André Zierul.

Eine Übersicht der Parktarife für Fremdnutzer: je ein Euro für die erste Stunde und jede weitere angefangene Stunde. Die Tageskarte (24 Stunden) kostet zehn Euro - die sind auch zu begleichen bei Verlust der Parkkarte. Bezahlt wird an einem Kassenautomaten.

Eltern, die ihren Nachwuchs künftig in die ans mona mare angrenzende Kindertagesstätte bringen oder abholen wollen, haben 15 Minuten kostenlos die Möglichkeit dazu. Die neue Kita wird voraussichtlich im Februar ihren Betrieb aufnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.