Ausstellung zeigt die schönsten Eindrücke vom Monheimer Stadtfest

Anzeige
150 Kinder und Jugendliche hatten Namensvorschläge eingereicht. Die besten zehn wurden jetzt prämiert. Der Siegername "Sim-Sala-Mon" war Julian Rückert (links) eingefallen. Foto: Michael de Clerque
Das 7. Monheimer Stadtfest entführte Ende Mai zehntausende Besucher in eine Welt aus "1001 Nacht am Rhein". Zahlreiche Attraktionen und ein aufregendes Programm bei meist strahlendem Sonnenschein lockten an allen drei Tagen rund 80.000 Menschen in die Innenstadt. In Erinnerung an das märchenhafte Fest sind ab sofort bis Freitag, 15. Juli, die schönsten Bilder in den Räumen der Monheimer und Baumberger Sparkassen-Filiale zu sehen. Gezeigt werden in beiden Filialen unterschiedliche Aufnahmen von Dag Sterzinger und Thomas Spekowius.

Neben allgemeinen Eindrücken zeigen die Bilder auch die riesige Ausstellung der städtischen Kunstschule auf der Krischerstraße. Rund 1100 Grundschulkinder, 240 Kindergartenkinder und 100 Jugendliche der weiterführenden Schulen und des Haus der Jugend waren unter Anleitung von Dozenten der Kunstschule kreativ geworden und hatten ihre Ideen zum Motto "1001 Monheim - Collagen einer Stadt" mit verschiedenen Materialien ausgedrückt. Direkt daneben entstand mit mindestens ebenso viel Kreativität und sicher noch mehr Schweiß und Kraft ein herrschaftlicher Palast. In Kooperation mit dem Verein Abenteuerspielplatz hatte die Stadtsparkasse Kinder und Jugendliche wieder zu einer großen Bauaktion eingeladen. Dabei wurden die Kinder von Lars Beekmans vom städtischen Gebäudemanagement und dem gelernten Zimmermann Jürgen Reuter aus dem Team der städtischen Bauaufsicht fachmännisch unterstützt.

Der Palast ist bereits auf das Gelände des Abenteuerspielplatzes gezogen. "Der sieht da einfach super aus", freut sich Roman Lang vom Vereinsvorstand des Abenteuerspielplatzes. Ab Montag, 11. Juli, bis zum 29. Juli wird er die Hauptattraktion der diesjährigen Ferienfreizeit "Abenteuer Orient".

Bislang fehlte allerdings ein Name. Im Rahmen eines kleinen Wettbewerbs waren beim Stadtfest 150 Namensvorschläge eingegangen. Eine Jury aus Stadtsparkasse Düsseldorf, Abenteuerspielplatz und städtischer Wirtschaftsförderung hatte schließlich die Qual der Wahl und verkündete gestern vor den Bildern in der Baumberger Sparkasse den Gewinner. Estelle Dageroth, Abteilungsleiterin der städtischen Wirtschaftsförderung, bedankte sich bei allen Teilnehmern: "Der Palastbau war wirklich eine tolle Aktion, an der sich viele Kinder und Jugendliche beteiligt haben und wir freuen uns ganz besonders, dass ihr so viele Vorschläge gemacht habt!"

Der Vorschlag "Sim-Sala-Mon" von Julian Rückert fand am Ende die größte Zustimmung. Aber auch die "Zwiebelmonde", und der "Adventure Mahal" und andere Vorschläge kamen bestens an. Michael Kämper, Leiter der Baumberger Sparkassenfiliale, gratulierte neben Julian Rückert auch Anike Musiolik, Celia Mähr, Celine Anastasia Rempel, Jonas Theis, Karolina Hollon, Marie Siepen, Maya Schmeil, Safie Da Costa und Tuna Akgül. Alle Kinder freuten sich über ein kleines Geschenk der Stadt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.