1. BV Mülheim in der Hölle „Steinbreche“ - Tabellendritter zu Gast beim TV Refrath

Anzeige
Werden auch beim TV Refrath wieder alles für ihr Team geben: Judith Meulendijks und Johanna Goliszewski vom 1. BV Mülheim / Foto: W. Brodowski
Bergisch Gladbach: SpH Steinbreche | Nach dem furiosen Saisonauftakt mit dem überraschend hohen 6:0-Erfolg über den 1. BC Düren steht für den 1. BV Mülheim am kommenden Samstag bereits die nächste Begegnung im Badminton-Oberhaus auf dem Programm. Um 14 Uhr wartet in der Sporthalle Steinbreche in Bergisch-Gladbach der immens heimstarke TV Refrath auf das Team von Trainer Boris Reichel. In der vergangenen Spielzeit gelang es einzig und allein den Mülheimern, von dort beide Punkte mitzunehmen.

Während sich heute die Mannschaft des 1. BVM in der gleichen Zusammensetzung wie in der letzten Saison präsentiert, gibt es bei den Bergischen jedoch eine Veränderung an Position eins im Herreneinzel. Toby Penty ersetzt Muhammad Hafiz Hashim, der den Verein verlassen hat. Hinter dem Einsatz des 21-jährigen englischen Juniorenmeisters von 2011 steht aber noch ein großes Fragezeichen. Schon bei der 1:5-Niederlage seines neuen Clubs in Lüdinghausen musste er im Vorfeld verletzungsbedingt passen. Das gleiche Schicksal ereilte Richard Domke, den deutschen Titelträger von 2012 (Einzel und Doppel) und 2013 (Einzel) der Altersklasse U22. Verzichten musste der TV Refrath zu allem Übel auch auf den aktuellen Junioren-Europameister und Sieger der Portuguese Junior des Vorjahres im Einzel, den erst 17 Jahre alten Fabian Roth, der beim Internationalen Langenfeld-Cup im Finale des Herreneinzels U19 stand. Er dürfte aber am Samstag ebenso wie Nationalspieler Max Schwenger, WM-Bronzemedaillengewinner 2010 im Mixed U19 und Vize-Europameister 2011 im Herrendoppel U19, und der erfahrene Doppelspezialist Denis Nyenhuis, Deutscher Meister 2007 HD U22, auflaufen. Als Alternativen stehen Teammanager Heinz Kelzenberg auch noch Routinier Kai Waldenberger und Raphael Beck, der bereits vier Mal das deutsche Nationaltrikot trug, zur Verfügung.

Bei den Damen können die Gastgeber dafür aber wieder aus dem Vollen schöpfen. Mit Chloe Magee, Iris Tabeling und Carla Nelte stehen gleich drei Spielerinnen im Aufgebot, die ihr Land auch auf internationaler Bühne sehr erfolgreich vertreten. Die 13-fache Irische Meisterin Magee konnte sich bereits zehn Mal in die Siegerlisten des European Circuit eintragen. Fast genauso erfolgreich war bisher die Niederländerin Tabeling mit acht Titeln. Carla Nelte aus Deutschland stand zuletzt im Juli bei den White Nights in St. Petersburg zusammen mit Isabell Herttrich (PTSV Rosenheim) ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Eine spannende Partie, die die Zuschauer in der „Hölle Steinbreche“ erwartet. Aber einen Zähler will der 1. BV Mülheim auf jeden Fall mit nach Hause bringen, und das sollte nach der tollen Vorstellung der Mannschaft vom vergangenen Sonntag sicherlich kein unrealistisches Ziel sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.