Mülheimer Gladiatoren erfolgreich beim Shooto Contenders/Heroic Battle in Herne

Anzeige
  Sonntag, den 09.06.2013, fand ihn Herne die erste Shooto Veranstaltung in NRW statt.
Parallel dazu fand der Heroic Battle mit zahlreichen K-1,MMA und Boxkämpfen statt.
Shooto ist eine Form des MMA Kampfes, bei dem es bestimmte Regelklassen abhängig des Rankings der jeweiligen Kämpfer gibt.

Als erster Kämpfer für das Gladiators MMA Fight Team, startete Vadim Masoldt im K-1.
Angesetzt waren 3 x 1,5 min Kampfzeit nach K-1 Regelwerk.

Vadim ging den Kampf ruhig und konzentriert an, und setzte seinen Gegner sehr schön unter Druck.
Vadim griff mit schönen Kombinationen an und konnte einige sehr gut Treffer landen.

Während eines Kicks verletzte Vadim sich am Fuss, wofür er angezählt wurde.
Er kämpfte jedoch weiter, machte wieder Druck. Jetzt meldete sich seine Kondition, erste Erschöpfungserscheinungen machten sich bemerkbar.
In dieser Phase erwischte der Gegner Vadim mit einem Tritt zum Kopf. Die Wirkung war nicht sehr stark, aber dennoch ausreichend um Vadim kurz zum Wanken zu bringen.
Er wurde erneut angezählt.
Durch die Aufregung und seine Unerfahrenheit, vergass Vadim seine Fäuste wieder hochzunehmen, um dem Kampfrichter zu signalisieren das er wieder bereit ist.
Daraufhin brach der Richter den Kampf zugunsten des Gegners ab.

Alles in allem war es ein Super Einstand für unseren Kämpfer Vadim.
Wir setzen große Hoffnungen in ihm und freuen uns schon sehr auf seine nächsten Kämpfe.

Nun war unser Micheal "Jub" Jubelius an der Reihe. Heute sollte er seinen ersten Shooto Kampf absolvieren.
Michael sollte ursprünglich bei den Respect Amateur Championsship 2012 starten.
Aufgrund einer Schulteroperation mussten wir diesen Kampf kurzfristig absagen.
Die Enttäuschung bei Jub und auch beim Trainerteam war riesengroß, da wir sehr viele Hoffnungen in dieses Turnier gesetzt hatten.
Was solls, nun war der grosse tag da, an dem Jub sein können und seine Kampfstärke unter beweis stellen konnte.

Jub ging sehr konzentriert und entschlossen in den Ring.
Er fing den Kampf sehr ruhig und konzentriert an. Suchte den Schlagabtausch, sein Gegner aber tat alles um diesen auszuweichen und ging nach hinten raus. Das nutzte Jub aus um seinen ersten Takedown erfolgreich durchzusetzen.
Dort landete Jub in einer Guillotine des Gegners, welche aber nicht gut saß, so dass Jub sich gut rausarbeiten konnte.
Am Boden schenkten beide sich nichts, nach einigen hart umkämpften Positionswechsel eroberte Jub die Mountposition von wo aus er direkt in die Armtriangle aus der Seitposition wechselte.
Die saß auch wirklich gut, aber kurz bevor der Gegener abklopfen musste, fand dieser die Lücke um dem Würger zu entkommen.

Nach dieser klasse Aktion war die erste Runde auch schon vorbei.
In der zweiten Runde das gleiche Spiel, Jub wolte den Gegner mit Schlag-und Trittkombinationen unter Druck setzen, dieser setzte den Rückwärtsgang ein und wurde wieder mit einem Takedown bestraft.
Jubs Gegner war Körperlich sehr stark und machte ihm das Leben am Boden sehr schwer. Dennoch konnte er den Bodenkampf weitgehendst Dominieren.

Zwischendurch wurde der Kampf immer wieder in den Stand gebracht, unter anderem weil beide Kämpfer sich unter die Ringseile gekämpft hatten, und dort ein weiterkämpfen unmöglich war.
Jub verliess sich wieder auf die Ursprungstaktik, mit Kombinationen im Stand Druck machen und den Takedown holen. Am Boden die Position sichern und Angreifen.

Dies gelang noch mehrere male. Während dieser Zeit schaffte sein Gegner es nicht, Jub in wirkliche Bedrängnis zu bringen.
Er erarbeitete sich noch eine Armtriangle aus der Guardposition, konnte sie aufgrund der fortschreitenden Erschöpfung aber nicht zu ende bringen.

Nach 2 Actiongeladenen Runden, 4 Takedowns, 3 Submission versuchen und der Dominanz im Stand und am Boden, wurde Michael Jubelius zum einstimmigen Punktsieger erklärt.

Und wieder ein erfolgreicher Tag für die Gladiatoren aus Mülheim, die somit ihre Erfolgsbilanz weiter ausbauen konnten.
Nun geht es wieder ins Training um uns auf die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten.

An dieser Stelle möchten wir uns noch bei den Wettkämpfern des Fightology Gyms in Dortmund bedanken, die unsere beiden Kämpfer in ihrer Vorbereitung durch harte Sparrings unterstützt haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.