Show-down in der 1. Badminton-Bundesliga - 1. BV Mülheim vor Einzug ins Play-off-Halbfinale

Anzeige
Mülheim an der Ruhr: Badminton-Spitzensportzentrum | Für den krönenden Abschluss einer äußerst erfolgreichen Saison kann am Wochenende der 1. BV Mülheim in der 1. Bundesliga sorgen. Am Samstag, dem 23. März, gastiert um 14 Uhr im Badminton-Spitzensportzentrum an der Südstraße der Tabellenletzte SV Fischbach, und am Sonntag, dem 24. März, folgt dann das vielleicht entscheidende Spiel um Platz drei in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle beim derzeitigen Ligazweiten 1. BC Bischmisheim.

Während sich Titelverteidiger SG EBT Berlin mit zwei Punkten Vorsprung und einem relativ leichten Restprogramm wahrscheinlich schon auf die Ausrichtung des Endspiels um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft am 11. oder 12. Mai freuen darf, ist der Ausgang im Kampf um die Plätze zwei und drei völlig offen. Neben Bischmisheim (25:7) und Mülheim (24:8) macht sich auch der SC Union Lüdinghausen (23:9) noch berechtigte Hoffnungen, die Semifinalbegegnung am 13. oder 14. April zu erreichen. Die Entscheidung kann jedoch bereits am Samstag fallen, wenn der Tabellenvierte aus dem Münsterland sein Heimspiel gegen die Saarbrücker verlieren und die Ruhrstädter gleichzeitig gegen Schlusslicht SV Fischbach gewinnen sollten.

Entsprechend konzentriert und motiviert wird das Team von Trainer Boris Reichel diese beiden Aufgaben angehen. Ein Sieg und ein Unentschieden bedeuten auf jeden Fall den Einzug in das Play-off-Halbfinale. Gegen die bereits als Absteiger feststehenden Gäste aus Fischbach soll auf alle Fälle der 6:0-Erfolg aus den Hinserie wiederholt werden. Bis auf das Damendoppel konnte der 1. BVM damals alle Spiele klar in zwei Sätzen für sich entscheiden. Diese zwei Zähler haben die Mülheimer daher vor eigenem Publikum fest einkalkuliert.

Vorsorglich Platz gelassen hat der 1. BV Mülheim im Reisegepäck für Saarbrücken, damit notfalls auch der alles entscheidende dritte Punkt den Weg an die Ruhr findet. Die Wiederholung des Remis aus der Partie im September des vergangenen Jahres ist eindeutig das erklärte Ziel. Doch es dürfte schwer werden. Bischmisheims deutsche Nationalspielerin Olga Konon hat inzwischen ihre Verletzung vollständig überwunden und wird, auch im Doppel mit der starken Schwedin Emma Wengberg, für die BVM-Damen Judith Meulendijks und Johanna Goliszewski eine hohe Hürde sein. Für eine faustdicke Überraschung sorgten im Hinspiel Jorrit de Ruiter und Dmytro Zavadsky, die im Herrendoppel die Olympiateilnehmer Michael Fuchs und Johannes Schöttler bezwingen konnten. Auf Mülheimer Seite wird dieses Mal Marcus Ellis wieder auf dem Feld stehen, das nährt natürlich die Hoffnung der Gäste erneut und vielleicht sogar im Mixed erfolgreich sein zu können. Offen scheint auch der Ausgang des 1. Herreneinzels. Mülheims ukrainischer Topspieler Dmytro Zavadsky wird alles daran setzen, sich für die 3-Satz-Niederlage gegen den 31-fachen Auswahlspieler Dieter Domke zu revanchieren. Dagegen sollten im 2. Herreneinzel die Rollen klar verteilt sein. Der Deutsche Vizemeister Lukas Schmidt gilt gegen BVM-Eigengewächs Alexander Roovers als hoher Favorit.

Wir dürfen gespannt sein!

1. Bundesliga / 17. und 18. Spieltag:

1. BV Mülheim – SV Fischbach 23.3.13 // 14Uhr // Badminton-Spitzensportzentrum, Südstraße, Mülheim

1. BC Bischmisheim – 1. BV Mülheim 24.3.13 // 14 Uhr // Joachim-Deckarm-Halle, Halberstraße, Saarbrücken
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.