Siegreicher MKV auf dem Datteln- Hamm Kanal

Anzeige
Die Medaillengewinner des MKV
 
Teambesprechung am frühen Morgen

Starke Leistungen booten die Rennsportmannschaft des Mülheimer KV am vergangenen Wochenende (11. -12. Mai) bei der 45. Hammer Kanuregatta.
Überragende Sportlerin war Kim Hüttenrauch, die drei Mal auf dem obersten Siegertreppchen stand.

Am Samstag standen zunächst die Sprintstrecken über 125 und 200 Meter auf dem Regattaprogramm. Hier holte sich Kim Hüttenrauch über 125 Meter in der Altersklasse Schülerinnen A ihren ersten Sieg. In weiteren Direktläufen über 125 Meter errangen Anna Sofia Keil in der Altersklasse Schülerinnen A und Annika Eichert in der Altersklasse Schülerinnen B zwei Podestplätze für den MKV – sie wurden jeweils Dritte. Die weiteren Platzierungen für die MKV Starter über 125 Meter: Fynn Tschacher 6. Platz, Jonas Einsweiler 4. Platz, Arne Anderer und Justus Bastert jeweils 5. Platz und Lisa Marie Höser 4. Platz.
Über 200 Meter stellten sich in der Jugendklasse der K4 mit Lena Filipp, Henrike Walther, Anna Sofia Keil und Lisa Widmann der Konkurrenz. Trotz einer engagierten Leistung reichte es nur zu einem undankbaren 4. Platz.
Besser lief es für Henrike Walther und Lena Filipp im K2. Durch einen zweiten Platz im Vorlauf hatten sie sich sicher für den Endlauf qualifiziert. Hier mussten sich nur dem starken Boot aus Hamm knapp geschlagen geben und errangen somit die Silbermedaille. Für den Endlauf im K2 der männlichen Jugend hatten sich auch Max Boscheinen und Mathias Höser qualifiziert. Nachdem sie im Vorlauf Zweiter geworden waren, errangen sie im Finale einen guten sechsten Rang.
Nicht ganz so erfolgreich gestalteten sich die Rennen im K1 über 200 Meter. Trotz starker Leistungen schieden Max Boscheinen, Lisa Widmann, Lena Filipp und Henrike Walther in ihren Vorläufen aus. Mathias Höser hingegen konnte seinen Vorlauf gewinnen. Im Zwischenlauf erreichte er dann den 4. Platz und verpasste knapp das Finale.

Am Sonntag ging es über 500 Meter


Am Sonntag gingen die Rennen dann bei stürmischem und regnerischem Wetter über die Distanz von 500 Metern. Auch über diese Strecke stellte Kim Hüttenrauch ihre tolle Form unter Beweis. Im Direktlauf ließ sie ihren Konkurrentinnen keine Chance und sichert sich die Goldmedaille. Ihr drittes Gold gewann sie zusammen mit Anna Sofia Keil im K 2. Eine weitere Medaille, dieses Mal war es eine aus Bronze, erkämpfte sie sich im K4 zusammen mit Henrike Walther, Lena Filipp und Lisa Widmann.
Weitere dritte Plätze für den MKV erreichten in ihren Direktläufen Anna Sofia Keil und Lisa Marie Höser bei den Schülerinnen A und Annika Eichert in der Altersklasse weibliche Schüler B. Im K2 der männlichen Schüler B vervollständigten Glenn Geisen und Leander Weymann und das Duo Arne Anderer und Jonas Einsweiler mit ihren dritten Plätzen die Medaillensammlung des MKV.
In weiteren Direktläufen erzielten die MKV Athleten folgende Platzierungen: Arne Anderer 4. Platz, Fynn Tschacher, Jonas Einsweiler und Justus Bastert jeweils 5. Rang. Im K2 belegten Tom Widmann und Bennet Geisen den 5. Platz und im K4 verpassen Bennet und Glenn Geisen, Tom Widmann und Leander Weymann nach einem tollen Rennen nur ganz knapp eine Bronzemedaille, sie wurden Vierte.
In der Jugendklasse stellten sich Max Boscheinen und Mathias Höser der starken Konkurrenz. Ein toller 2. Platz im Vorlauf berechtigte zur Teilnahme am Endlauf, in dem die beiden Paddler den sechsten Rang belegten. Sozusagen im Gleichschritt bestritten Max und Mathias dann auch ihre Rennen im K1. Beide konnten sich mit Siegen im Vorlauf für die Zwischenläufe qualifizieren. Hier wurden sie jeweils Fünfte und verpassten somit das Finale.
Erfolgreicher war da das Duo Henrike Walther und Lena Filipp. Mit einem zweiten Platz im Vorlauf hatten sich die beiden Jugendlichen für den Endlauf qualifiziert. Hier lieferten sie sich einen packenden Kampf mit den Oberhausener Boot um den dritten Rang. Im Ziel hatten die Oberhausenerinnen einen hauchdünnen Vorsprung und die beiden Damen des MKV gingen leer aus.
Im K1 erreichte Henrike Walther durch einen zweiten Platz im Vorlauf den Zwischenlauf. Trotz einer großen kämpferischen Leistung reichte es nicht zu Finalteilnahme, sie wurde Dritte.
Lena Filipp als Vorlauf Fünfte und Lisa Widmann als Vorlauf Vierte konnten sich leider nicht für die Zwischenläufe qualifizieren.

Bei den Schülerspielen, einem Dreikampf aus Kanusprint, Dauerpaddeln und Laufen erzielten die Teilnehmer des MKV folgende Platzierungen: Bennet Geisen in der AK 10 – 6. Platz, in der Altersklasse 11 belegten Tom Widmann den sechsten, Leander Weymann den 10. und Glenn Geisen den 14. Rang.

Auch an diesem Wochenende wurde das Rennsportteam des MKV von den engagierten Trainern Irene und Josef Pepinghege, Friederike Schwartz, Udo Filipp und Max Leiste betreut.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.