Gesprächsthema Südstadt: Neue Veranstaltungsreihe „Süder Sofa“ startet heute Abend

Anzeige
Sie laden Talkgäste ein, bei der neuen Reihe „Süder Sofa“ auf dem namensgebenden Sofa Platz zu nehmen (v.l.): Stefan Prott und Olaf Krekeler (beide von SWIG), Sabine Oetzel (Gesellschafterin Museum Strom und Leben), Christian Schmidt (Marktbereichsdirektor Sparkasse Vest) und Wolfgang Dramsch von der ISG Bochumer Straße. (Foto: Markus Mucha)

Aufs „Süder Sofa“ möchten Süder Werbe- und Interessengemeinschaft (SWIG) sowie Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Bochumer Straße künftig bitten. Bei der neuen Veranstaltungsreihe, die zwei bis drei Mal im Jahr stattfinden wird, sollen lokale Themen aus dem Recklinghäuser Süden im Mittelpunkt stehen. Los geht es heute, 21. Juni, um 19.30 Uhr im Museum Strom und Leben.

Die Veranstaltungsreihe ist Teil der dreijährigen Imagekampagne „Genau hier!“, die seit zwei Jahren läuft und von SWIG, ISG und Initiative Süd initiiert wurde. Die Veranstalter möchten Themen aus dem Stadtteil aufgreifen, die die Menschen betreffen. „Wir wollten etwas Inhaltliches machen. Es gibt viele Themen, über die man sprechen kann“, erläutert Stefan Prott, Vorstandsmitglied bei SWIG, die Idee hinter der Talkrunde. Das könne etwas Positives sein, aber kritische Aspekte, die den Stadtteil betreffen, könnten ebenfalls an dem jeweiligen Abend besprochen werden.
Dazu sollen als Teilnehmer der Diskussionsrunde Experten, Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben und Aktive aus der Südstadt eingeladen werden. Der Name „Süder Sofa“ ist dabei quasi Programm, denn die Veranstalter haben extra ein Sofa angeschafft, auf dem die zwei bis vier Diskussionsteilnehmer künftig Platz nehmen werden. Willkommen zum Zuhören und Mitdiskutieren sind alle Menschen, die sich für Recklinghausen-Süd interessieren.
Von Seiten der ISG wolle man das „Süder Sofa“ als Ersatz für den Neujahrsempfang etablieren, erklärt der erste Vorsitzende Wolfgang Dramsch. „Einen Neujahrsempfang gibt es überall, aber das ist etwas Neues.“ Bei SWIG, so der erste Vorsitzende Olaf Krekeler, sehe man die neue Talkrunde als Möglichkeit, den Unternehmertreff, der 2015 zum letzten Mal stattfand, abzulösen.

Ralf Möller hat zugesagt

„Die Gespräche über den Atlantik laufen“, verrät Prott, dass der Schauspieler und gebürtige Recklinghäuser Ralf Möller bereits zusagt hat, demnächst bei der Veranstaltungsreihe auf dem Sofa Platz zunehmen. „Jung sein in Süd“ soll das Thema dann lauten, und Prott hofft, auch Bürgermeister Christoph Tesche für diesen Termin gewinnen zu können.
Weitere Themen, die zunächst angedacht sind, drehen sich um Musik und Kultur, Bildung und Schule sowie Einkaufen in der Südstadt. „Da wäre es schön, wenn wir jemanden vom Einzelhandelsverband, der IHK und aus den eigenen Reihen dabei hätten“, sagt Prott über das dritte Thema.
Zum heutigen Auftakt unter der Überschrift „Neues Leben am Fluss“ werden Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft, sowie Ines Budach, Projektleiterin bei der Emschergenossenschaft für den Hellbach-Umbau, im Museum Strom und Leben an der Uferstraße 2-4 erwartet.

Emscherland 2020

„Da sind wir ein bisschen stolz, dass wir das hingekriegt haben“, sagt Stefan Prott, Geschäftsführer der RDN Agentur für Public Relations, der auch die Moderation übernehmen wird, über die Gäste und das Thema des ersten Diskussionsabends, das topaktuell sei. Denn erst kürzlich habe das Land in Aussicht gestellt, dass das Projekt „Emscherland 2020“, das auch Recklinghausen-Süd umfasst, mit 25 Millionen Euro gefördert werde. Es sollen erste Skizzen zum Projekt gezeigt und außerdem darüber informiert werden, was die Emscherrenaturierung der Südstadt bringt.
Gesponsert werden die ersten drei Talkrunden von der Sparkasse Vest sowie der Ostermann-Gruppe, während das Museum Strom und Leben die Veranstaltungsreihe als Gastgeber und – genau wie die Initiative Süd – als Kooperationspartner unterstützt.
Eine Anmeldung zu der kostenlosen Reihe „Süder Sofa“ ist erforderlich. Das geht per E-Mail an l.hoeltervennhoff@@rdn-online.de oder unter Tel. 02361/49049110 bei der RDN Agentur für Public Relations.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.