Initiative "Kinder stark machen" am 1. Mai bei den Ruhrfestspielen

Anzeige
Stan Holzinger, Praktikant Max-Born-Kolleg, Alois Banneyer, Anja Gröschell von der Fachstelle für Suchtvorbeugung DROB, Gisela Flätgen und Katrin Wollersheim, beide von der BZgA, zu sehen (von links nach rechts), unterstützen das Projekt. Foto: Stadt

Alois Banneyer von den Ruhrfestspielen war auf einem eintägigen Workshop in Frankfurt, um mit anderen Veranstaltern und Mitarbeiterinnen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ihre Erfahrungen und Erkenntnisse in der Aktion zur Suchtprävention "Kinder stark machen" auszutauschen.



Auch am 1. Mai wird die beliebte Familienaktion der BZgA, die vor 10 Jahren erstmals das Kulturvolksfest-Programm bereicherte, wieder eine Attraktion auf dem Hügel. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Kooperationspartner DROB, Stadtsportverband und Ruhrfestspiele laden dort erneut zum gemeinsamen Spaß für Kleine und Große ins Erlebnisland.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.