Neue Staatsbürger im Kreis

Anzeige

Im Rathaus der Stadt Haltern am See erhielten am Mittwoch 21 Männer, Frauen und Kinder von Landrat Cay Süberkrüb die Einbürgerungsurkunde und damit die deutsche Staatsbürgerschaft.

Im Beisein des Halterner Bürgermeisters Bodo Klimpel, des Bürgermeisters von Oer-Erkenschwick, Carsten Wewers, des stellvertretenden Bürgermeisters von Waltrop, Ulrich Meick, und des stellvertretenden Bürgermeisters von Datteln, Norbert Benterbusch, begrüßte Landrat Cay Süberkrüb die neuen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger.

Er betonte dabei den notwendigen Zusammenhalt und die gemeinsamen Werte, welche die Grundlage für ein friedliches und fruchtbares Zusammenleben bilden: „Gerade mit Blick auf Paris müssen wir im Kreis Recklinghausen entschlossen für die Würde und Rechte aller Menschen eintreten, uns stark machen für die freie und offene Art, wie wir leben.“

Persönlich überreichte er den Neubürgern die Einbürgerungsurkunde. „Ich freue mich, dass Sie dieses Land dauerhaft als Ihre Heimat ausgewählt haben. Sie setzen damit auch ein Zeichen, denn Sie sagen ‚Ja!‘ zur Demokratie. ‚Ja!‘ zu unserer Gesellschaft.“
Acht der Eingebürgerten kommen aus Oer-Erkenschwick, sechs aus Datteln, fünf wohnen in Haltern am See und zwei in Waltrop.

Die neuen Staatsbürger sind zwischen 15 und 72 Jahre alt, rund die Hälfte sind jünger als 30 Jahre alt. Aus acht verschiedenen Herkunftsländern stammen die Eingebürgerten, darunter  Thailand, Türkei, Serbien und Pakistan. Die Hälfte von ihnen ist in Deutschland geboren.

Die Ausländerbehörde des Kreises Recklinghausen ist für ausländische Bürger in den Städten Datteln, Haltern am See, Oer-Erkenschwick und Waltrop zuständig.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.