Raubüberfälle auf Jugendliche

Anzeige
(Foto: Arno Bachert/pixelio.de)
Bereits am Sonntag wurde ein Elfjähriger an der Ludwig-Richter-Straße seines Handys beraubt. Einen Tag später, am Montag gegen 18.45 Uhr wurde erneut zwei
Jugendliche von zwei Unbekannten angegangen und beraubt. Und dieses Mal konnten die Täter dingfest gemacht werden.

Der elfjährige Recklinghäuser wurde von zwei Unbekannten am Sonntag
gegen 14.40 Uhr an der Ludwig-Richter Straße beraubt. Er war mit seinem 13-jährigen Freund auf der Hertener Straße unterwegs, als die beiden das erste Mal alt, angesprochen wurden. Der Geschädigte wurde von einem der Angreifer zu Boden gebracht. Nur durch das Eingreifen eines unbekannten Zeugen ließen der Angreifer und sein Begleiter von dem Jungen ab und flüchteten. Als der Elfjährige wenig später mit seinem Freund an der Ludwig-Richter-Straße war, wurden die beiden erneut von den unbekannten Jugendlichen angegangen. Sie drohten ihm und forderten Wertgegenstände. Der Junge gab sein Handy, Kopfhörer und
einen Geldschein ab. Damit flüchteten die Unbekannten in Richtung Holbeinweg.

Einen Tag später, am Montag gegen 18.45 Uhr, wurden erneut zwei Jugendliche von zwei Unbekannten angegangen und beraubt. Zwei 14-jährige Recklinghäuser hatten sich vorher mit ihren Longboards in der Innenstadt aufgehalten und offensichtlich waren die Angreifer ihnen bis zur Hertener Straße gefolgt. Dort habe einer der Verfolger einen der 14-Jährigen in einen Hauseingang gedrängt, ihn bedroht und ihm die Jacke zerrissen. Der 14-Jährige konnte sich losreißen und mit
seinem Begleiter in einen nahegelegenen Supermarkt flüchten. Einige Zeit später haben sich die beiden 14-Jährigen auf den Heimweg gemacht. An der Heinrich-Heine-Straßen trafen sie dann erneut auf die beiden Unbekannten. Wieder bedrohte einer der Unbekannten den 14-Jährigen und erneut konnten die beiden in den Supermarkt flüchten. Von dort aus verständigten sie die Polizei.

Die Polizei nahm sofort die Fahndung nach den flüchtigen Räubern auf. Die Polizistinnen und Polizisten erhielten bei ihrer Verfolgung immer wieder Unterstützung von aufmerksamen Anwohnern und Zeugen, die wertvolle Hinweise auf die Fluchtrichtungen gaben. Schließlich konnte ein 14-Jähriger aus Herten an der Akkoallee angetroffen und zur Wache gebracht werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Raubtaten von Sonntag und Montag zusammenhängen. Die Ermittlungen gegen den 14-Jährigen und zwei weitere Jugendliche, einen 14-Jährigen aus Recklinghausen und einen 17-jährigen Hertener, dauern noch an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.