Rheinberger Sportabzeichenverleihung sorgte für Begeisterung

Anzeige
Ulrich Glanz (links) und Dieter Schibgilla (rechts) ehrten die Jubilare Annette Veelken, Joachim Schick, Sabine Goebel, Gerhard Michel und Gerlinde Michel (von links).
Bei der Sportabzeichenverleihung für das Jahr 2012 blieb kaum ein Platz in der Rheinberger Stadthalle frei, obwohl es diesmal ein enttäuschendes Ergebnis zu verkünden gab. Mit 550 erworbenen Sportabzeichen wurde das Vorjahresergebnis von 739 um Längen verfehlt. Das lag aber weniger an den teilnehmenden Grundschulen, die ihr Vorjahresresultat teilweise sogar verbessert haben, sondern vielmehr an den weiterführenden Schulen. Hier nahm nur das Amplonius-Gymnasium am Wettbewerb teil. Auch das Ergebnis bei den Sportvereinen ist sicherlich ausbaufähig. Der SV Budberg kam gerade auf ein Sportabzeichen und der SV Concordia Ossenberg mit seinen mehr als 2000 Mitgliedern ging sogar leer aus. Ulrich Glanz, der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, äußerte dann auch die Hoffnung, dass das Ergebnis in diesem Jahr wieder deutlich besser wird.

Ansonsten war es eine ausgesprochen gelungene Veranstaltung. Es gab keine langen und insbesondere für die Kinder ermüdenden Reden und mit Michael Walta wurde ein hochkarätiger Entertainer verpflichtet, der das Publikum mit einer lustigen Zaubershow und als Bauchredner zusammen mit seinem kleinen Freund Freddy begeisterte. Es gab viele staunende Kinderaugen, als der Arm einer Zuschauerin vom Fallbeil unverletzt blieb, die darunterliegende Gurke aber sauber in zwei Teile zerschnitten wurde. Tücher verschwanden und tauchten wieder auf und ein Tisch schwebte durch den Raum. Erklärter Liebling der Kinder war aber Freddy, der seinem Freund Micha mit seinen frechen Kommentaren mehr als einmal die Show stahl.

Den Sportabzeichenwettbewerb der Stadt Rheinberg gewann bei den Grundschulen die GGS am Bienenhaus Millingen vor der Lindenschule Budberg und der KGS St. Peter. Bei den weiterführenden Schulen belegte als einziger Teilnehmer das Amplonius-Gymnasium zwangsläufig Platz 1.

Einen Wachwechsel gab es bei den Vereinen. Der TuS 08 Rheinberg belegte hier den 1. Platz vor dem SV Millingen und der DLRG Orsoy.

Besonders ausgezeichnet wurden auch in diesem Jahr wieder die Jubilare. Gerhard Michel hat das Sportabzeichen zum 25. Mal erworben. Gar zum 30. Mal haben Annette Veelken, Sabine Goebel und Joachim Schick die notwendigen Prüfungen abgelegt und das Goldabzeichen in Gold mit der Zahl 35 wurde schließlich Gerlinde Michel überreicht.

Das Familiensportabzeichen erhielten vom TuS 08 Rheinberg die Familien Michel, Braems, Claeßen und Jelitto und vom SV Millingen die Familien Meyer und Dohmen.

Bilder von der Sportabzeichenverleihung, die freundlicherweise von Doris Michels zur Verfügung gestellt wurden, gibt es in der Galerie.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.