91 Teilnehmer nutzten den 26. Niederrheinischen Radwandertag in Schermbeck

Anzeige
Zur Tombola schien die Sonne wieder
 
Üfter Jagdhornbläser
Schermbeck: Rathaus | Trotzdem Petrus dem Radwandertag erst ab mittags gut gesonnen war, machten sich insgesamt 91 Personen aus Schermbeck und Umgebung auf, um die Route der für 2017 neu konzipierten Strecke abzufahren. Die Tourist-Information der Gemeinde begrüßte bereits kurz vor 10 Uhr die ersten Gäste. Die Radler kamen aus Schermbeck, Dorsten, Wesel, Raesfeld und Hünxe, aber auch aus Bad Bentheim, Oberhausen, Reken, Voerde, Moers und Kamp Lintfort und 2 Niederländer, die aber keine Startkarte wollten, weil sie direkt weiter fahren wollten.
Dadurch, dass Hamminkeln wieder dabei war, gab es eine kurze und eine lange Route, die aus Schermbeck „er“fahrbar war. Rund 35-40 Gäste, die in Hünxe oder Hamminkeln gestartet waren, kamen ebenfalls hierher und machten eine Pause am Rathaus.
Die Verpflegung vor Ort (Getränke durch die Gesamtschule, Zuckerbäckerin) wurde gut angenommen, auch die umliegende Gastronomie wurde besucht. Die musikalische Umrahmung, der Stand des neuen Fahrradladens von Dominik Spahn, das touristische Angebot der Tourist-Info und die Hüpfburg sorgten für Abwechslung.
Fast alle Teilnehmer waren pünktlich um 17 Uhr zur Verlosung noch oder wieder vor Ort, denn die Preise waren z.T. zu groß, um sie im Nachhinein per Post zu verschicken. Jana Loick wurde als Glücksfee auserkoren. Der persönliche Kontakt war klasse und wir konnten die Teilnehmer über weitere Schermbecker Angebote informieren, berichten Regina Vahnenbruck und Birgit Lensing von der Gemeinde Schermbeck.
Die Kennzeichnung der Routen 61 bzw. 78 (auf Schermbecker Gebiet) war sehr professionell von Berthold Große Homann betreut und ausgeführt worden, man konnte auch ohne Routenplan die Strecke wunderbar nachvollziehen.
Einige Gäste haben zum ersten Mal teilgenommen und viele Informationen interessiert mit nach Hause genommen. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, die mit der Auslosung der Tombola endete. Die Teilnehmer erwarteten gespannt, ob sie vielleicht zu den 31 auszulosenden Gewinnern gehören würden, denn es hatte unerwartet noch Zusatzpreise gegeben: beispielsweise hat die Schermbecker Firma Blumen Stricker noch kurz vor der Veranstaltung 3 Gutscheine eingereicht. Frau Paus von der Parfümerie Pieper war selbst vor Ort, um den Hauptpreis am Ende der Verlosung zu übergeben.
Ich danke ausdrücklich allen, die sich eingebracht haben, die tollen Sach- und Gutscheinpreise haben die Veranstaltung bereichert, erklärt Birgit Lensing. Stellvertretend möchte ich das Engagement von der Stadtpafümerie Pieper aus Schermbeck erwähnen, die neben dem Hauptpreis weitere Sachpreise gestiftet hat. Auch das neue Bikeshop by Domink Spahn hat einen wertvollen Gutschein beigesteuert, eine Übernachtung vom Hotel Zur Linde und viele wertvolle Gastronomie-Gutscheine waren in der Lostrommel. Ein Frühstückskorb vom Bauern Graaf, viele kleine Dinge rund ums Fahrrad (Karten, Führer, Hilfe für unterwegs etc.). Natürlich durften auch einige Schermbeck-Geschenkgutscheine nicht fehlen. Die Sparkasse hat die Veranstaltung in Gänze unterstützt.
Unser Dank gilt ebenso den Schülern der Gesamtschule, der Zuckerbäckerin samt Team, dem neuen Bikeshop und v.a. auch den Musikern. Das Jugendorchester der Blaskapelle Einklang Schermbeck und die Üfter Jagdhornbläser haben den Anfang bzw. das Ende der Veranstaltung wunderbar begleitet. Unerwartete „Regen“hilfe bot die Familie Schlehdorn aus Bricht, sie baute uns ein Zelt über die dann trockenen Sitzplätze am Getränkestand auf.
Die Gespräche mit unseren Gästen aus unterschiedlichen Startorten machen uns zuversichtlich, dass viele Teilnehmer den Weg in unsere Gemeinde erneut finden werden, ergänzt das gestrige Team der Tourist-Info.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.