SVS U14 zeigt 2 Gesichter beim Hallenturnier in Stadtlohn

Anzeige
Schermbeck/Stadtlohn - Mittwoch, 28. Dez. 2016:

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Turnierhälfte holt sich die U14 des SV Schermbeck 1912 den ersten Turniersieg, der noch jungen Hallensaison.

Nachdem man mit großer Euphorie angereist war, stand man im ersten Gruppenspiel der U15 von Westfalia Osterwick gegenüber. In der Anfangsphase des Spieles waren die Schermbecker mit Ihren Gedanken wahrscheinlich noch ganz woanders, sodass man sich nicht wundern brauchte, dass man nach 2:30 Minuten verdient mit 1:4 zurücklag. Anscheinend war dies nun der „Hallo-Wach-Effekt“. Fortan entwickelte sich ein einseitiges Spiel zugunsten der Schermbecker, welches aufgrund von mangelnder Chancenverwertung auch nicht unverdient mit 3:4 zugunsten der Osterwicker endete.

Im Zweiten Gruppenspiel, stand man dem Gastgeber von DJK Eintracht Stadtlohn gegenüber. Unter Zugzwang gewann man dieses souverän mit 4:1 und verschaffte sich eine gute Ausgangslage zum Erreichen des Halbfinales.

Wer jetzt dachte, dass der Knoten geplatzt sei glaubte seinen Augen im entscheidenden Gruppenspiel gegen die U15 des FC Marbeck nicht. Die U14 vergab eine 2:0 Führung nach 2 eklatanten Deffensivfehlern, sodass dieses Spiel mit 2:2 endete.

Somit stand man, aufgrund einer besseren Tordifferenz als der FC Marbeck im Halbfinale des Turnieres. Gegner sollte hier die U14 des SUS Stadtlohn sein, welcher in der Gruppenphase seiner Favoritenstellung gerecht wurde und sich souverän als Gruppenerster fürs Halbfinale qualifizierte.
„Die Spieler wussten, dass wir ohne eine Eindeutige Leistungssteigerung, im Halbfinale nach Hause fahren können“, gab der U14 Trainer zu Protokoll.

Dies schien die U14 im Spiel gegen Stadtlohn dann auch zu beherzigen. Nach 10 Minuten tollem Kombinationsfussball siegte die U14 hochverdient mit 4:0, womit die Stadtlohner sicherlich noch gut bedient waren.

Somit kam es im Finale zur Revanche aus der Vorrunde zwischen der U14 des SVS und der U15 von Westfalia Osterwick, welche ohne Punktverlust den Durchmarsch ins Finale machte.
Im Finale lies die U14 dann keinen Zweifel aufkommen, dass der Turniersieger heute nur der SVS sein könnte. Nach 2 gut herausgespielten Toren und einer Großzahl an Chancen wurde es allerdings nocheimal spannend, als die Osterwicker nach der ersten Torchance im Finale den Anschlusstreffer erzielten. Für die Entscheidung sorgte dann allerdings der wohl jüngste Spieler des Turniers, nach einer starken Einzelaktion lies Nils Gröniger dem Torhüter der Osterwicker keine Chance und erzielte mit seinem Treffer die vielumjubelte Entscheidung.

„Heute muss ich der Mannschaft ein Kompliment machen, wenn man schlecht in ein Turnier startet, ist es immer schwierig, den weiteren Turnierverlauf positiv zu gestalten. Ab dem Halbfinale hat die Mannschaft dies Überragend gemacht.“, zollte Florian Möller seinen Spieler Respekt. „Beeindruckend war, dass wir mit einer Mannschaftlich geschlossenen Leistung dieses Turnier gewonnen haben und man keinen Spieler namentlich hervorheben könnte.“

Kader: Laub, Gröniger, Abelt, Schrader, Kvist, Mattheis, Hülsdünker, Nohendorf, Düsener, Kanja, Kaplan

Bericht: Florian Möller
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.