7. Adventival im Ibachhaus Schwelm

Anzeige
Sarah Kaiser aus Berlin wird das Publikum mit Neu-interpretierten Kirchenliedern begeistern. (Foto: privat)
 
Andreas Gundlach wird eine Showmischung aus Musik und Kabarett auf die Bühne bringen. (Foto: privat)
Schwelm: Ibachhaus |

Dass das Ad­ven­ti­val ei­ni­ges zu bie­ten hat, wur­de auf der Preis­ver­lei­hung der dies­jäh­ri­gen EN-Kro­ne deut­lich: In der Spar­te Kul­tur zähl­te das Fes­ti­val zu den von der AVU ernannten Preis­trä­gern.

Aus der Hand des Fuß­ball­welt­meis­ters von 1990, Olaf Thon, durf­ten Ste­fan Wies­brock und Uwe Rahn die "Kro­ne" ent­ge­gen­neh­men.
Stolz ist das Ad­ven­ti­val­team aber nicht nur auf den Preis, son­dern auch auf das neue Pro­gramm.
Wenn sich am 2. Ad­vents­wo­chen­en­de im Ibach­haus der Vor­hang hebt, er­war­tet das Pub­li­kum eine bun­te Mi­schung aus Ka­ba­rett, Rock, Blues, Folk und Jazz.
Den Auf­takt macht am Frei­tag, 2. De­zem­ber, um 19.15 Uhr der So­lo­künst­ler And­re­as Gund­lach. Man­che ha­ben ihn in Schwelm schon als Key­boar­der von Gre­gor Mey­l
er­lebt. Doch er hat noch viel mehr zu bie­ten. Der klas­sisch aus­ge­bil­de­te Pi­a­nist ver­bin­det Mu­sik und Ka­ba­rett: Kla­vier­spiel und Jongla­ge, Pan­flö­te und
Gi­tar­re, Zau­ber­wür­fel und Bach-Mu­sik, Per­cus­si­on und hu­mor­vol­le Ge­dich­te - all das mischt der Künst­ler auf wun­der­ba­re Wei­se.
Anne Hai­gis ist eine Ausnahmekünstlerin, die sich über Jahr­zehn­te durch Kon­ti­nu­i­tät, In­ten­si­tät und Lei­den­schaft ausgezeichnet hat.
Die Sän­ge­rin, die schon mit Nils Lof­gren, Me­lis­sa Ethe­ridge oder Pe­ter Maf­fay auf­ge­tre­ten ist, steht seit den 80er Jah­ren für ei­nen künst­le­rischen und qua­li­ta­tiv ho­hen Stan­dard. Mit ih­rem neu­en Live-Al­bum "15 Com­pa­ni­ons" im Ge­päck, kom­bi­niert
Hai­gis neue Songs mit Hits wie "Kind der Ster­ne" oder "Freun­din". Da­bei in­ter­pre­tiert sie Mu­sik nicht nur: Sie fühlt, sie lebt sie und die­ser Um­stand macht ihre Dar­bie­tung so un­nach­ahm­lich. Mü­he­los schlägt sie Brü­cken von US-Sout­hern Rock über Blues bis hin zu Gospel und Folk. Seit 2014 wird sie von Ina Boo an Gi­tar­re und Pi­a­no be­glei­tet. Im Zu­sam­men­spiel sor­gen die bei­den für un­ter die Haut ge­hen­de Mo­men­te.
Der Sams­tag, 3 Dezember, steht dann ganz im Zei­chen christ­li­cher Mu­sik. Den An­fang macht um 19 Uhr die For­ma­ti­on Schwelm Con­nec­tion.
Frie­de­mann Schmidt, Uta und Mark Wie­der­spre­cher, Jörg Hedt­mann und Ro­bert Kis­sel bil­den eine Band, die vollstän­dig aus Schwel­mer Mu­si­kern bes­teht. In ih­rem
Pro­gramm wer­den alt­be­kann­te Weih­nachts­lie­der voll­kom­men neu in­ter­pre­tiert.
Krö­nen­der Ab­schluss der Kon­zer­te ist der Auf­tritt von Sa­rah Kai­ser mit ihrer Band.
Die ge­bür­ti­ge Ber­li­ne­rin be­geis­tert seit über 15 Jah­ren mit ih­ren Neu­interpretationen klas­si­scher Kir­chen­lie­der. Sie be­wegt sich da­bei stil­si­cher zwi­schen Soul, Gospel und Jazz.
Auch das 7. Schwel­mer Ad­ven­ti­val wird wie­der mit ei­nem öku­me­ni­schen
Fa­mi­li­en­got­tes­dienst am 2. Ad­vent (Sonntag, 4. Dezember), um 11 Uhr im Ibach­haus ab­schlie­ßen.
Die Ti­ckets für Frei­tag und Sams­tag gibt es im Vor­ver­kauf im Ge­mein­de­bü­ro, bei der Buch­hand­lung Könd­gen, Mihca Mu­sik, Doc­tor Strings, sowie an der Abendkasse oder On­li­ne un­ter www.adventival.de, dort gibt es auch weitere Infos.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.