Trödeln rund um den Wilhelmsplatz

Anzeige
Mit neu ergattertem Spielzeug gingen viele Kinder zufrieden nach Hause. (Foto: mar)

Der Schwelmer Trödelmarkt ist aus dem Veranstaltungskalender der Bürger und auch vieler Händler nicht mehr weg zu denken.

Zum 82. Mal fand man auf und um den Wilhelmsplatz herum zahlreiche gut erhaltene Schnäppchen, angefangen vom antiken Geschirr, über Bücher bis hin zu Kassetten und außergewöhnlichen dekorativen Raritäten - eben alles, was das (Trödler)Herz begehrt. Mehr als einen Kilometer maß die Meile am Ende, lud Familien, Jung und Alt zu Stöbern, Feilschen, Suchen und Finden ein.

Jede Menge zu organisieren

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hatten die GSWS-Organisatoren um Ursula Rasche alle Hände voll zu tun mit den Vorbereitungen des Großevents: Zahlreiche Tische waren bereits seit Monaten vergeben, andere Interessierte hingegen meldeten sich bis in den frühen Sonntagmorgen, um sich einen Platz zu sichern. Aus ihrer Erfahrung aber weiß Rasche: „Viele Trödler kommen seit Jahren zu uns, stehen stets am selben Ort, andere hingegen warten vorerst den Wetterbericht ab und entscheiden dann spontan.“ Diesmal schien es Petrus glücklicherweise gut gemeint zu haben mit den Schwelmern. Die Sonne drängte sich bereits gegen kurz nach sechs Uhr durch die dicken Wolken, im Schein der ersten Strahlen drehten einige Schnäppchenjäger bereits ihre ersten Runden über den Markt, erhaschten hier und da ein neues Schmuckstück und freuten sich, über das vielfältige Angebot. Etwas später, nach einem ausgiebigen Frühstück, wurde es allmählich etwas voller auf den Straßen. Viele Kinder fanden neues Spielzeug oder einen Zuwachs der Hörspielsammlung während Mama und Papa sich in Mitten der gut erhaltenen Vinylplatten umschauten. Traditionell öffneten zum Trödelmarkt auch viele Einzelhändler in der Fußgängerzone ihre Geschäfte, und lockten mit Rabattaktionen und anderen Sonderangeboten zum Frühling die Leute.

Viel Sonnenschein und viele Gäste

Nach einem anstrengenden Tag zogen alle Beteiligten ein insgesamt sehr zufriedenes Fazit: „Wir freuen uns sehr, dass so viele Trödler und Gäste den Weg zu uns gefunden haben. Das war eine richtig tolle Veranstaltung“, resümierte Rasche. Etwa 30.000 Besucher zählten die Veranstalter zum Ende – ein enormer Zuwachs im Vergleich zu den Vorjahren und ein weiterer Zuspruch für den Traditionströdelmarkt in der Kreisstadt. Außerdem eine Bestätigung für die GSWS und einmal mehr eine Bereicherung für das kulturelle Leben in Schwelm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.