Baskets stehen vor NRW-Derby gegen Recklinghausen

Anzeige
Für die Schwelmer Baskets steht am Samstag, 23. November 2013, das dritte und letzte NRW-Derby der Hinrunde vor der Tür: Um 19.30 Uhr trifft die Mannschaft von Coach Raphael Wilder in der V-Arena (Vestische Arena A. Schütt, Buddestraße, 45665 Recklinghausen) auf Citybasket Recklinghausen. Für alle, die sich die Begegnung gegen den momentan Sechstplatzierten der 2. Basketball Bundesliga ProB Nord live ansehen möchten, setzten die Schwelmer Baskets mit freundlicher Unterstützung der VER einen Fan-Bus nach ein. Abfahrt vom Bahnhof Schwelm ist um 17.30 Uhr, Tickets gibt’s unter info@schwelmer-baskets.de.

Nach vier Siegen in Serie musste sich das Team von Trainer Thomas Roijakkers am vergangenen Wochenende dem Tabellennachbarn aus Braunschweig mit 88:70 geschlagen geben. „Es ist wirklich keine Schande gegen Braunschweig zu verlieren“, sagt Baskets-Trainer Wilder. „Ich bin echt gespannt auf das Spiel. Wir wollen auf jeden Fall gewinnen, aber es wird schwer. Recklinghausen ist ein sehr guter Gegner, die Mannschaft spielt sehr gut zusammen.“ Top-Scorer der Recklinghäuser ist US-Point Guard Cavel Witter, der im Schnitt 22 Punkte pro Einsatz erzielt und damit zu den fünf besten Werfern der Liga gehört. Zudem liefert der 26-Jährige seinem Team mehr als vier Assists. Der 32 Jahre alte US-Power Forward Robert Franklin netzt durchschnittlich nicht nur 18 Punkte pro Spiel ein, sondern sichert sich darüber hinaus auch noch zwölf Rebounds.

„Witter ist ein fantastischer Aufbauspieler mit sehr guten Quoten. Er ist variabel, kann von draußen schießen und zum Korb ziehen. Insgesamt ein kompletter Spieler. Franklin ist top, richtig, richtig gut. Er ist zwar nur 1,96 Meter groß, holt aber trotzdem zwölf Rebounds. Beide Amerikaner sind überragend, aber auch die deutschen Spieler sind gefährlich.“ Allen voran der 26-jährige Point Guard Christoph Bruns, der es im Schnitt auf 12,5 Punkte bringt. Der ProA-erfahrene Shooting Guard Kevin Kern (23) erzielt durchschnittlich neun Punkte und der 32 Jahre alte Power Forward Stefan Fürst holt sechs Rebounds. Angesichts dieser Statistiken mahnt Wilder: „Wir müssen am Samstag eine sehr gute Verteidigung spielen und dürfen Recklinghausen nicht ans Laufen kommen lassen, wenn wir gewinnen wollen.“

Neu im Citybasket-Kader ist seit zwei Spieltagen US-Center Russell W. Conley. Der 22-Jährige spielte in der Saison 2012/13 für die Penn State Behrend University in der NCAA 3 und kam bei insgesamt 29 Einsätzen auf durchschnittlich 19 Punkte und fast acht Rebounds. Gegen Bochum feierte er mit sechs Punkten in zehn Minuten bereits ein vielversprechendes ProB-Debüt. Conley ersetzt Joshua Lockett, der Anfang November überraschend um Vertragsauflösung gebeten hatte.

Zum Schluss noch eine erfreuliche Meldung aus dem Baskets-Lager: Einzig Dominik Malinowski ist krank, alle anderen Spieler sind fit und machen sich auf den Weg gen Ruhrgebiet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.