Schwerte: Barbarazweige für den Erzbischof

Anzeige
Von rechts: Pfarrer Peter Iwan, Erzbischof Hans-Josef Becker, Erster Beigeordneter Hans-Georg Winkler, Carsten Morgenthal, Leiter der Stabsstelle Recht und Presse. (Foto: Stadt Schwerte)
Hoher Besuch im Schwerter Rathaus: Erzbischof Hans-Josef Becker wurde heute (4. Dezember) durch den Ersten Beigeordneten Hans-Georg Winkler begrüßt. Der geistliche Würdenträger stattete, im Rahmen seiner Visitationsreise, der Stadt Schwerte einen Besuch ab. Gemeinsam mit Pfarrer Peter Iwan blickten die beiden Geistlichen mit dem Ersten Beigeordneten und amtierenden Verwaltungschef, Hans-Georg Winkler, sowie dem Leiter der Stabsstelle Recht und Presse, Carsten Morgenthal, auf die bisherige reibungslose und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kommunalverwaltung und katholischer Gemeinde in Schwerte zurück - die es fortzusetzen gelte.

Darüber hinaus wurden auch aktuelle Probleme, in dem rund einstündigen Gespräch, im Rathaus diskutiert. Einig waren sich beide Seiten, dass die Integration der geflüchteten Menschen sowohl für die Kirche, wie auch für die Verwaltung, eines der wichtigsten Probleme jetzt und auf unabsehbare Zeit sein wird.

Zur Begrüßung überreichte der Erste Beigeordnete dem Erzbischof einige Barbarazweige - genannte Kirschblütenzweige. Nach einem alten Brauch werden die am 4. Dezember, dem liturgischen Gedenktag der Heiligen Barbara in der römisch-katholischen Kirche, geschnittenen Zweige in einer Vase in der Wohnung aufgestellt. Sie sollen bis zum Heiligen Abend blühen und zum Weihnachtsfest die Wohnung verschönern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.