Unterricht im Container: Neuer Kursraum für die Gesamtschule Gänsewinkel

Anzeige
Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Klassensprecher Lennox und Schulleiter Jürgen Priggemeier vor dem neuen Schulcontainer. (Foto: Paulitschke)
Lennox schließt den neuen Schulcontainer auf. Der Klassensprecher der damaligen fünften Klasse der Gesamtschule Gänsewinkel war im Mai mit mehreren Eltern zum Rathaus gekommen, um für diesen Pavillon zu protestieren.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr versprach dem Schülervertreter daraufhin, dass der Schulcontainer noch in diesem Jahr errichtet werde. Jetzt überbrachte der Bürgermeister dem engagierten Schüler den Schlüssel persönlich.

Schwerte.Mit der Inbetriebnahme eines klassenraumgroßen Pavillons an der Gesamtschule Gänsewinkel wurde auch ein eineinhalb Jahre währender Streit zwischen Stadt Schwerte, der Bezirksregierung Arnsberg und der Ratspolitik beigelegt.

Ursprünglich war seitens der Ratsmehrheit die Schaffung von zwei zusätzlichen Klassenräumen für die Unterbringung einer zusätzlichen fünften Eingangsklasse gefordert worden.

Verwaltung hatte Bedenken

Dagegen hatte sich die Stadtverwaltung mit der Argumentation gewehrt, dass im vorhandenen Gebäude eine Lösung für die Raumprobleme der Schule entwickelt werden könnte. Sie verwies außerdem auf die zusätzlichen Kosten mit den damit einhergehenden Bemühungen für den Haushaltssicherungsplan.

250.000 Euro Baukosten

Die obere Kommunalaufsicht hatte dann im Februar 2016 abschließend festgestellt, dass mit der Schaffung lediglich eines zusätzlichen Klassenraums ein ordnungsgemäßer Unterricht gewährleistet werden kann. Die Kosten für den neu errichteten Pavillon belaufen sich auf 250.000 Euro.
„Genutzt werden wird der Schulcontainer künftig als Kursraum für die Sekundarstufe II. So kann sichergestellt werden, dass die Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs weiterhin im Haupthaus in räumlicher Nähe zusammenbleiben.
Außerdem erhält die Schule auf diese Weise für die zusätzliche Klasse den dringend erforderlichen Differenzierungsraum im Haupthaus“, erläutert Schulleiter Jürgen Priggemeier.

"Lösung gefunden"

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Heinrich Böckelühr jetzt, während er Lennox den Schlüssel übergab: „Ich finde es gut, dass wir eine Lösung gefunden haben, die bestimmt nicht nur Lennox glücklich macht. Sein Einsatz hat sich also gelohnt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.