Was Bürger/innen beim Besuch von Ausschuss - und Ratssitzungen in 58239 Schwerte / Hansestadt an der Ruhr erwartet.

Anzeige
  Schwerte: Rathaus | Bevor eine Bürgerin oder ein Bürger die Empore am Ratssaal erreicht, muss man über 20 Stufen bewältigen ( Bild - Nr. 3 - 5 ). Dann ist man in der " Holzklasse " ( ungepolsterte Stühle, Bild - Nr. 6 ) angekommen. Ausschuss - und Ratssitzungen in Schwerte finden überwiegend im Ratssaal ab 17.00 Uhr statt. Die genauen Termine kann man im Internet auf schwerte.de einsehen. Man klickt in der linken Leiste auf Rathaus, Politik, Einladungen und Niederschriften des Rates und der Ausschüsse und dann den Sitzungskalender an und schon kann man sich informieren.

Mit der Erfahrung von ca. 4 Jahren bei Ausschuss - und Ratssitzungen gibt es natürlich einiges zu beachten. Es ist für Transparenz gesorgt, siehe Bild Nr. 1, man kann von der Empore auch durch die Glasscheiben in den Ratssaal schauen. Man sollte es nach Möglichkeit nur vermeiden, sich auf die Glasscheiben auf zu stützen oder gar dagegen zu lehnen. Wer will schon freiwillig einigen Ratsmitgliedern in den Rücken fallen, oder gar der anwesenden Presse, die unter der Empore sitzt, auf die Füsse fallen. Ausgeschlossen ist, dass man als Bürgerin oder Bürger von der Empore aus dem Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) in den Rücken fallen kann, weil der weit entfernt am anderen Ende des Ratssaal auf einem Podest sitzt. Die Glasscheiben sind nur in einer Nut ( siehe Bild Nr. 2 ) eingelassen. Auf der Empore gibt es auch 3 Lautsprecher um die Wortbeiträge aus dem Ratssaal laut und deutlich zu verstehen, wenn die Lautsprecher eingeschaltet sind. Durch eine " Festbeleuchtung ", bestehend aus 1 großen und 32 kleinen Leuchten ( siehe Bild Nr. 9 ), wird auch für ausreichend Helligkeit im Ratssaal, selbst im Sommer, gesorgt. Da Ratssitzungen wie z. B. im Februar 2010 und am 13.06.2012 auch schon mal im öffentlichen Teil fast 7 Stunden dauern können, ist es vielleicht ratsam an ein Sitzkissen zu denken. Ähnliches gilt bei dieser Zeitdauer vielleicht auch für Getränke. Sorgen um die Ratsmitglieder und die Mitarbeiter der Stadtverwaltung muss man sich in Zusammenhang mit Getränken nicht machen. Für diese Personen stehen im Ratssaal gekühlte Getränke zur Verfügung. Bei den Bürgerinnen und Bürgern auf der Empore sieht das allerdings anders aus. Hier stehen keine Getränke zur Verfügung und es gibt auch keinen Getränkeautomaten. Das muss man einfach verstehen, weil man sich im Teil des Rathaus befindet, der unter Denkmalschutz steht. Zu dieser Zeit kannte man noch keine Getränkeautomaten. Auch sollte man sich nicht an die Worte sozial, bürgernah und zukunftsfähig von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( CDU ) aus dem Kommunalwahlkampf 2009 erinnern, diese greifen in Zusammenhang mit Getränken für Bürgerinnen und Bürger bei Ausschuss - und Ratssitzungen leider nicht. In unregelmäßigen Abständen gibt es dann bei den Sitzungen auch eine Raucherpause, die vor dem Rathaus stattfindet.

Bei den Ausschuss - und Ratssitzungen kann man sich direkt vor Ort eine Meinung bilden, wer aus der Kommunalpolitik für was steht und wie abstimmt. Ich persönlich finde es sehr schade, dass nicht mehr Bürgerinnen und Bürger bei den Ausschuss - und Ratssitzungen sind, weil es um Dinge direkt vor der eigenen Haustür in Schwerte geht.

Besonders wichtig, noch wird von Bürgerinnen und Bürgern kein Eintritt bei Ausschuss - und Ratssitzungen in Schwerte verlangt. Ob das so bleibt, hier muss man die Zukunft abwarten. Fakt ist, es ist " gähnende Leere " in der Stadtkasse in Schwerte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.