Schwerte: Aufklärungsarbeit zum Thema Taschendiebstahl

Anzeige
Unbemerk: Griff in den Rucksack.
Das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Unna bietet am kommenden Samstag (25.03.2017) kurzfristig Beratungsgespräche zum Thema Taschendiebstahl auf dem Schwerter Wochenmarkt an. Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr betreibt am Samstag in Schwerte mit Seniorenberatern der Kreispolizeibehörde Unna Aufklärungsarbeit in Sachen Taschendiebstahl im Besonderen, aber auch zur Thematik „Schutz vor Kriminalität im Alltag“ allgemein. Da in der Schwerter Innenstadt in der letzten Zeit häufiger Fälle von Taschendiebstahl aufgetreten sind, ist dies Anlass für das Kommissariat, schnellstmöglich Aufklärungsarbeit zu betreiben.

Taschendiebe lieben Gedränge, wie beispielsweise auf Märkten, auf Bahnhöfen, in Einkaufszentren, Fußgängerzonen oder Kaufhäusern. Wie man sich hier vor Langfingern schützen kann, darüber informieren Petra Landwehr (Projektleiterin „Senioren helfen Senioren“) und die Seniorenberater auf dem Schwerter Samstagsmarkt: So zum Beispiel sollten Geld, Schlüssel und Wertsachen immer dicht am Körper getragen - oder aber die Handtasche nicht im Einkaufswagen transportiert werden. Hilfreich für Wertsachen und Auseispapiere können sog. Brustbeutel sein. Ebenfalls sollten Männer ihre Geldbörse nicht in der Gesäßtasche transportieren. Förderlich gegen Taschendiebstahl erweisen sich hierbei u. a. sog. Bauchtaschen, wobei die Tasche natürlich auch vorn befestigt sein sollte. So wird Spitzbuben der Diebstahl erschwert, wenn nicht gar unmöglich gemacht. Soweit schon vorab einige Hinweise zum Thema.

Petra Landwehr und die Seniorenberater sind mit einem Info-Stand auf dem Marktplatz präsent. Die Aktion findet in der Zeit von 10 bis 12 Uhr statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.