„Blue House“ holt 3. Platz beim SPH-Bandcontest

Anzeige
Die Mitglieder von "Blue House" wurden ins Rathaus eingeladen. (Foto: privat)
Sprockhövel: Rathaus |

Der SPH-Bandcontest wurde im Jahr 2008 von einer Gruppe von Musikern in Montabaur (Westerwald) gegründet. Inzwischen ist er mit mehr als 1.000 teilnehmenden Bands und 500 Konzerten pro Jahr einer der größten Nachwuchswettbewerbe Europas.

Der SPH-Bandcontest findet jährlich in mehreren Auswahlrunden in ungefähr 70 Städten Deutschlands und Österreichs statt (seit 2016 erstmals auch in der Schweiz). Der Wettbewerb wird durch die nationale Musikindustrie und entsprechende Verbände gefördert. Im deutschsprachigen Raum sind mehr als 200 junge Menschen aktiv in die Organisation eingebunden, alle selbst leidenschaftliche Musiker. Der Bandcontest ist eine Plattform von Musikern für Musiker.
Der Begriff SPH stand ursprünglich einmal für „Ska / Punk / Hardcore“. Inzwischen ist das Kürzel laut Aussage des Gründers aber nur noch ein Markenname, den man damals nicht mehr hatte tauschen wollen. Der Wettbewerb steht längst allen Musikern verschiedenster Genres, Altersstufen und Musikstile offen.
Die Sprockhöveler Band „Blue House“ hat beim letzten SPH-Bandcontest den dritten Platz erreicht, den größten Erfolg ihrer noch jungen Geschichte.
Das Finale fand in Montabaur statt. Die Band hat außer einigen Sachpreisen und einem Song inkl. CD-Produktion auch das Lob bekommen, die meisten Fans nach Montabaur mitgebracht zu haben.
Bürgermeister Ulli Winkelmann hat am 18. Februar die Band, bestehend aus den Mitgliedern Philip Dew, Janik Schmidt, Florian Sturm, Oliver Trimborn und Hendrik Schnutenhaus, ins Rathaus eingeladen, um persönlich zu dem Erfolg zu gratulieren und ein Geschenk zu überreichen. Die drei Letztgenannten waren alle über einen längeren Zeitraum Schüler der Musikschule der Stadt Sprockhövel in mehreren Unterrichtsfächern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.